Masterplan Sport startet mit Auftaktveranstaltung mit öffentlichem Dialog 

0
13
"Die künftige Sportplanung muss sich an den konkreten Bedürfnissen der Menschen in Dortmund orientieren", sagte Oberbürgermeister Ullrich Sierau bei der Auftaktveranstaltung zum Masterplan Sport. Bild(Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Anja Kador 
Facebookrss

Der kooperative Planungsprozess für den Masterplan Sport in Dortmund begann in einem öffentlichen Dialog mit einer großen Auftaktveranstaltung am Dienstag, 18. Juni, im Werkssaal der Dortmunder Stadtwerke. 

Knapp 70 Teilnehmer*innen waren dem Aufruf gefolgt. Im interaktiven Teil der Veranstaltung konnten sich die Sportinteressierten zum einen über die geplante Befragung informieren, die im Juni 2019 in der Stadt Dortmund startet.

Insgesamt sollen 10.000 per Zufall ausgewählte Bürger*innen anonym zu ihrem Sport- und Bewegungsverhalten befragt werden. Oberbürgermeister Ullrich Sierau betonte: „Die künftige Sportplanung muss sich an den konkreten Bedürfnissen der Menschen in Dortmund orientieren.“

Teilnehmer*innen konnten ihre positiven und negativen Erfahrungen anhand von Stadtkarten darstellen.Bild(Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Anja Kador

Zum anderen konnten die Teilnehmer*innen ihre positiven und negativen Erfahrungen anhand von Stadtkarten darstellen. „Die Dortmunder sind Experten für ihre Stadt und können uns ganz wichtige Erkenntnisse liefern“, unterstrich Prof. Dr. Michael Barsuhn, wissenschaftlicher Leiter des Instituts für kommunale Sportentwicklungsplanung (INSPO), das die Stadt Dortmund mit den wissenschaftlichen Analysen beauftragt hat.

Den Marktplatz nahmen die Teilnehmer*innen gut an und bekundeten ihr Interesse an den Themen Sport und Bewegungsverhalten in regen Diskussionen mit den Organisator*innen und zahlreichen spannenden Ideen.

Quelle: Stadt Dortmund

 

 

Facebookrss