Polizei kompakt – Festnahmen, Zoff auf der Straße & mehr

0
26
Symbolbild Festnahme (Bundespolizei)
Facebooktwitterrss

Streit zwischen zwei Personengruppen löst Polizeieinsatz aus

Ein Streit zwischen zwei Personengruppen hat am Mittwochabend (14. August) einen Polizeieinsatz am Dollersweg in Dortmund-Wickede ausgelöst. Dabei kam es zwischen einigen Beteiligten auch zu Handgreiflichkeiten.

Als die ersten Beamten gegen 19.15 Uhr an der Einsatzörtlichkeit eintrafen, standen sich jeweils ca. 30 Personen gegenüber, die sich stritten. Als Hintergrund sind Provokationen im Rapper-Milieu nicht auszuschließen. Relativ schnell beruhigte sich die Lage vor Ort. Im Anschluss kam es jedoch zwischen einem 37-jährigen Duisburger und einem bislang noch unbekannten Beteiligten zunächst zu einem Wortgefecht und anschließend zu wechselseitigen Schlägen. Die daraus resultierende kurze Rangelei konnten die Beamten schnell beenden und weitere – unter anderem durch den Einsatz von Reizgas – unterbinden.

Während einige Mitglieder der streitenden Gruppen sich von der Örtlichkeit entfernen konnten, stellten die Beamten die Personalien von acht vor Ort verbliebenen Personen fest. Zudem stellten sie eine in einem Gebüsch gefundene Hiebwaffe sicher. Ebenfalls sichergestellt wurde ein vor Ort festgestelltes Auto, das ohne Versicherungsschutz war und dessen Eigentumsverhältnisse ungeklärt blieben. Einen 26-jährigen Essener nahmen die Polizisten für weitere polizeiliche Maßnahmen mit zur Wache.

Bei dem Einsatz wurden keine Personen verletzt.

Die Ermittlungen – unter anderem wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Landfriedensbruchs – dauern an.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

Drei Festnahmen nach Schmierereien in der Dortmunder Innenstadt

Die Polizei Dortmund hat in der Nacht zu Mittwoch (14. August) in der Dortmunder Innenstadt drei Tatverdächtige nach Schmierereien festgenommen. Das Trio steht zudem in Verdacht, illegal Plakate und Sticker an verschiedenen Stellen angebracht zu haben.

Zeugen hatten gegen 23.25 Uhr die Polizei verständigt, weil sie beobachtet hatten, wie eine Gruppe im Bereich der Möllerbrücke Graffitis sprühte und Plakate anbrachte. Vor Ort stellten die Beamten mehrere Graffitis unter anderem auf der Straße und auf den Gehwegen fest. Zudem waren unter anderem eine Bushaltestelle und die Fensterscheibe eines Ladenlokals mit Plakaten und Stickern beklebt worden.

Zivile Beamte beobachteten drei Personen noch während der Tatausführung. Als die Personen auf die Beamten aufmerksam wurden, versuchten sie noch über die Sonnenstraße zu flüchten. Dies gelang jedoch nicht.

Die beiden Männer (19 aus Lippstadt und 30 aus Dortmund) und die Frau (23 aus Dortmund) mussten anschließend den Weg auf die nächste Polizeiwache antreten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden sie von dort entlassen.

Die Polizei stellte Plakate und Sprühdosen sicher.

Im Laufe der Nacht wurde die Polizei zudem auf weitere Schmierereien mit ähnlichem Inhalt im Bereich Katharinenstraße/Schmiedingstraße aufmerksam gemacht. Ob ein Zusammenhang zwischen den Taten steht, ist Gegenstand der nun laufenden Ermittlungen.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

Mann bei Auseinandersetzung mit Messer verletzt – Festnahme

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Dortmund und des Polizeipräsidiums Dortmund

Am heutigen Tage kam es gegen 9.30 Uhr im Bereich der Dortmunder Nordstadt zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Dortmundern, in deren Verlauf ein 41-jähriger mit einem Messer verletzt worden ist.

Der 41-Jährige wurde in ein Krankenhaus verbracht. Lebensgefahr bestand nicht.

Der 42-jährige Beschuldigte wurde noch am Tatort vorläufig festgenommen.

Die Ermittlungen werden wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts geführt. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

Dumm gelaufen: Mutmaßliche Fahrraddiebe müssen Beute zurücklassen und werden festgenommen

Das ist sicher nicht so gelaufen wie die beiden Männer es sich vorgestellt hatten. Die Polizei Dortmund hat am Mittwochabend (14. August) zwei mutmaßliche Fahrraddiebe im Bereich des Induparks festgenommen. Zuvor hatten sie schon ihre hochwertige Beute zurücklassen müssen.

Mitarbeiter eines Fahrradgeschäfts an der Wulfshofstraße hatten die Polizei gegen 18.35 Uhr alarmiert. Sie hatten zuvor beobachtet, wie zwei Männer zunächst Fahrräder ausprobierten und dann mit zwei Rädern (Gesamtwert im vierstelligen Bereich) einfach aus dem Geschäft fuhren. Mitarbeiter nahmen – ebenfalls auf Fahrrädern – die Verfolgung auf und konnten die beiden Männer so dazu bewegen, die Fahrräder auf ihrem Fluchtweg zurückzulassen.

Damit jedoch nicht genug. Dank der guten Beschreibung der Zeugen, fielen sie auch noch den Polizeibeamten auf, die sich in der Fahndung befanden. Im Bereich Brennaborstraße konnten sie einen 17-jährigen und einen 21-jährigen Dortmunder vorläufig festnehmen und zur Wache bringen.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Männer entlassen. Die Räder befanden sich zu diesem Zeitpunkt schon wieder an ihrem vorgesehenen Platz im Geschäft.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

 

Facebooktwitterrss