Unfälle in Dortmund

0
12
Symbolbild, Bild: Rundblick Unna
Facebookrss

Alleinunfall auf der A 45 bei Meinerzhagen – Autofahrer schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Samstag (28.9.) gegen 11.55 Uhr auf der A 45 bei Meinerzhagen ist ein Autofahrer schwer verletzt worden.

Ersten Erkenntnissen zufolge war der 47-Jährige aus Morsbach mit seinem BMW auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Dortmund unterwegs. Etwa in Höhe der Anschlussstelle Meinerzhagen verlor er aus bislang ungeklärter Ursache auf der regennassen Fahrbahn offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Wagen geriet ins Schleudern, kam nach rechts ab und kollidierte mit der angrenzenden Schutzplanke. Über diese gelangte er in den Böschungsbereich, überschlug sich und kam dort schließlich auf den Rädern zum Stehen.

Bei dem Unfall verletzte sich der 47-Jährige schwer. Ein Rettungswagen brachte ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 80.000 Euro.

Hinweis für Medienvertreter: Ihre Nachfragen zu dieser Pressemeldung richten Sie bitte ab Montag zu den üblichen Geschäftszeiten an die Pressestelle der Dortmunder Polizei.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall im Dortmunder Süden

Bei einem Verkehrsunfall am Freitag (27.9.) gegen 17.25 Uhr auf der Hagener Straße sind zwei Menschen verletzt worden.

Ersten Erkenntnissen zufolge wollte eine 46-jährige Dortmunderin mit ihrem Auto von der Straße Am Flinsbach nach links auf die Hagener Straße abbiegen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es dabei zum Zusammenstoß mit dem Kleintransporter eines 24-Jährigen aus Dortmund. Dieser war auf der Hagener Straße in Richtung Süden unterwegs. Anschließend kam der Wagen des jungen Mannes nach rechts auf den Gehweg ab und prallte dort gegen einen Laternenmast.

Bei dem Unfall verletzte sich der 24-Jährige leicht. Seine 25-jährige Beifahrerin aus Dortmund wurde schwer verletzt. Rettungswagen brachten beide zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Die 46-Jährige und ihr zwölfjähriger Sohn, der mit im Auto saß, blieben unverletzt.

Während der Unfallaufnahme musste die Hagener Straße in Höhe der Unfallstelle komplett gesperrt werden. Die Fahrbahn konnte gegen 19 Uhr wieder freigegeben werden.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 11.500 Euro.

Hinweis für Medienvertreter: Ihre Nachfragen zu dieser Pressemeldung richten Sie bitte ab Montag zu den üblichen Geschäftszeiten an die Pressestelle der Dortmunder Polizei.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

 

Facebookrss