Geschafft: München-Marathon 2017 in 4:32 h

0
1
Facebookrss

Wie ihr bereits wisst, hatte ich dieses Jahr das Projekt Marathon. Warum? Eine Freundin hat gefragt und da sie meine Freundin ist, habe ich irgendwie ohne nachdenken ja gesagt. Am 8. Oktober war es dann soweit. Wie es war und wie es mir danach ging erfahrt ihr hier:

Ich habe mich bereits Freitags auf den Weg nach München gemacht. Meine Freundin war leider etwas angeschlagen und konnte noch nicht mit Sicherheit sagen, ob sie Sonntag an den Start geht oder nicht. Ich habe ihr die Daumen gedrückt und wir haben das Wochenende dann mit viel Schlaf zu früher Stunde eingeläutet.

Am Samstag hatte ich dann meinen letzten Trainingslauf. Ein lockerer Lauf mit drei Steigungen am Ende. Ich hatte mir einen Trainingsplan von runners world . Nach dem Lauf gab es Frühstück und dann haben wir unsere Startnummern am Olympiastadion abgeholt. Danach gab es dann noch lecker Kuchen und ein Pasta-Fest zum Dinner.

Sonntag 8:30 Uhr der Wecker hat geklingelt. Eine gute Portion Porridge für jede von uns und dann auf in die U-Bahn und auf dem Lauf einstimmen. Als wir vor Ort ankamen, haben wir erstmal unseren Pacemaker gesucht. Dann ging es an den Start….

Und los!

Die ersten 10 km waren easy. Ich war noch fit hatte meine Freundin allerdings schon auf den ersten 5 km verloren 🙁 Aber gut. Wir hatten ausgemacht, jede kämpft für sich. Die Kilometer ließen sich gut runterlaufen und nach der Hälfte war ich noch voller Energie und Elan. Ab Kilometer 36 wurde es dann echt hart. Ich habe mich von Versorgungsstation zu Versorgungsstation gekämpft und habe auch zwischendurch daran gedacht, einfach an den Rand zu gehen und aufzugeben. In diesen Momente habe ich mir immer wieder das Bild vor Augen geführt, wie ich durch das Ziel laufe. Aufgeben kam also nicht in Frage.

Als ich dann in das Olympiastadion einlief, konnte ich nur noch weinen. Ich war so Glücklich und Stolz. Nur noch wenige Meter. Nach 4:32 h bin ich dann über die Ziellinie gelaufen. Ich bekam meine Medaille, Fotos und dann viel alles von mir ab und ich konnte nur noch weinen. Ich brauchte einige Momente um mich wieder zu fangen. Was für ein Erlebnis, was für eine Erfahrung. Danke, dass ich ohne zu zögern ja gesagt hatte zu dem Projekt Marathon.

trainandthecity - München Marathon 2017

Ich kann nur eins sagen, es war unglaublich und ich möchte diese Erfahrung niemals mehr missen.

Stay strong, stay fit

Eure Katharina

Facebookrss