Supermarkt-Überfall in Körne – Opfer müssen sich gegenseitig fesseln

1
54
Symbolbild (Pixabay, Skitterphoto)
Facebooktwitterrss

Gegen 21:45 Uhr am Samstagabend (11. November) überfiel ein unbekannter Täter einen Rewe-Supermarkt in Körne, anschließend flüchtete er zu Fuß.

Der Mitteilung der Polizei zufolge stand Mann zunächst unauffällig an der Kasse der Filiale am Körner Hellweg. Als er an der Reihe war, wollte er nicht bezahlen, sondern Geld. Er verlieh seiner Forderung Nachdruck, indem er auf eine Pistole in seinem Hosenbund zeigte.

Dann forderte er Kunden und Angestellte auf, sich in einen Büroraum zu begeben und zwang sie, sich gegenseitig mit Kabelbindern zu fesseln. Der Mann flüchtete mit seiner Beute zu Fuß in Richtung Berliner Straße.

Der mutmaßliche Täter war ungefähr 25 Jahre alt und ca. 1,70 Meter groß. Er war schlank, hatte kurze dunkle Haare und sprach gebrochen Deutsch. Er trug eine ausgewaschene Jeans sowie eine dunkelgraue Winterjacke.

Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231 – 132-7441.

Facebooktwitterrss

1 KOMMENTAR