Durch die Schranke – Parkhaus-Rowdy nach Crashfahrt festgenommen

0
52
Symbolbild. (c)redkphotohobby - Fotolia.com
Facebooktwitterrss

In der vergangenen Nacht crashte ein 29-Jähriger in eine der beiden Ausfahrt-Schranken am Parkhaus Hansaplatz in der Dortmunder City. Offenbar mit voller Absicht – die Polizei konnte ihn festnehmen.

„Gegen kurz nach 4 Uhr traute ein Wärter der Tiefgarage am Hansaplatz seinen Augen nicht“, berichtet Pressesprecherin Amanda Nottenkemper von der Dortmunder Polizei.

Der schwarze Opel Adam war mit hohem Tempo durch mehrere Etagen des Parkhauses gerast und hielt vor der Ausfahrtschranke an. Dann beschleunigte er wieder und crashte durch die Schranke, wobei er diese aus der Verankerung riss. Danach setzte der Fahrer zurück und krachte dabei auch noch in die Wand des Kassenhäuschens.

Polizeibeamte konnten den Parkhaus-Rowdy noch im Fahrzeug stellen und festnehmen, wogegen er sich zunächst noch wehrte. Warum, wieso und weshalb er die Schranke plattbügelte, erzählte der Mann nicht.

In seinem Atem rochen die Beamten Alkohol und auch Drogenkonsum vermuteten die Polizisten. Der in Gelsenkirchen gemeldete Mann aus Bosnien-Herzegowina musste entsprechende Blutproben abgeben.

Der Sachschaden wird wohl mehrere tausend Euro betragen.

Facebooktwitterrss