Unfall auf A1 mit drei LKW und einem Promille

0
28
Symbolbild.
Facebooktwitterrss

Getankt ja – aber kein Diesel…

Drei LKW waren an dem Unfall auf der A1 am Nachmittag des 07. Dezember beteiligt.

Auf Höhe der Raststätte „Lennhof“ hatte gegen 16:55 Uhr ein polnischer LKW-Fahrer sein Gespann verlangsamt. Er war auf der rechten Fahrspur in Richtung Köln unterwegs, der 60-jährige Fahrer aus Bad Neuenahr-Ahrweiler, der dahinter fuhr, bremste ebenso.

Leider galt das nicht für den wiederum dahinter fahrenden LKW. Der 56-jährige bulgarische Fahrer fuhr auf seinen Vordermann auf und schob dessen Gespann auf das des 55-jährigen Polen.

Der Bulgare war, so stellten die Polizeibeamten vor Ort fest, offenbar nicht nüchtern unterwegs – er fuhr mit mehr als einem Promille, wie der Atemalkoholtest bestätigte.

Die Polizei stellte seinen Führerschein sicher. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Die Polizei Dortmund schätzt den Sachschaden in ihrer Meldung auf etwa 71.000 Euro.

Facebooktwitterrss