47-Jähriger spuckt aufs Essen und zeigt Hitlergruß

0
60
Symbolbild. (Foto: Bundespolizei)
Facebooktwitterrss

Ekliger Lama-Alarm am Bahnhof…

Am vergangenen Freitag (08. Dezember) bewies ein 47-Jähriger in einem Dortmunder Fastfood-Restaurant am Hauptbahnhof nicht nur extrem schlechte Manieren, er machte sich auch noch strafbar.

Um 16:30 Uhr rückte die Bundespolizei ins Burger-Restaurant aus. Ein Mann hatte Gästen dort mehrfach auf ihr Essen gespuckt und sie verbal belästigt, berichtet Volker Stall, Pressesprecher der Bundespolizei.

Die Angestellten erteilten dem Mann Hausverbot, doch er hielt sich nicht daran. Die Bundespolizei nahm ihn zur Überprüfung mit vor die Tür. Eine Maßnahme, die der 47-Jährige mit dem Hitlergruß quittierte.

Der mit 1,4 Promille alkoholisierte Senegalese, der wegen räuberischer Erpressung polizeibekannt ist, hat nun ein Strafverfahren wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen am Hals.

Facebooktwitterrss