Jugendliche zünden Autos im Dortmunder Süden an

0
53
Symbolbild (Pixabay, PIX1861)
Facebookrss

Es gab noch eine weitere Tat.

Unbekannte Täter haben am Donnerstag (21. Dezember) in der Langobardenstraße im Dortmunder Stadtteil Benninghofen versucht, ein geparktes Autos anzuzünden. Gegen 20:40 Uhr zündeten sie den hinteren Reifen eines geparkten Skoda an – offenbar mit einem Grillanzünder. Ein 55-jähriger Zeuge bemerkte und löschte den Brand. Verletzt wurde dabei niemand.

Ähnliches passierte bereits am 02. Dezember in der Cheruskerstraße in Hörde. Auch hier versuchten Unbekannte, drei geparkte Autos anzuzünden. Eine 29-Jährige Anwohnerin löschte das Feuer, bevor es größeren Schäden anrichten konnte. Und auch hier fand die Polizei Grillanzünder.

Ein 56-Jähriger Zeuge aus Köln hatte zwei Tatverdächtige beobachtet, die über die Wellinghofer Straße in Richtung Süden flüchteten. Die Polizei schließt nicht aus, dass für die beiden Taten dieselben Täter in Frage kommen.

Dem Zeugen zufolge waren beide männlich, etwa 14 bis 20 Jahre alt und zwischen 1,65 und 1,75 Meter groß. Sie hatten ein mitteleuropäisches Aussehen. Einer hatte blonde Haare und trug eine schwarze Jogginghose mit weißen Streifen, der andere trug eine Cappy, eine schwarze Brille und eine schwarze Jogginghose mit dem Schriftzug „Athletics“, so die Polizei Dortmund.

Hinweise bitte an die Kriminalwache in Dortmund unter 0231 – 132-7441.

Facebookrss