Verletzte Kinder durch vermeintliche Feuerwerks-Blindgänger

1
48
(Photo by Daniel Mayovskiy on Unsplash)
Facebookrss

Finger weg von den Silvester-Überbleibseln!

Die Bilanz von der die Dortmunder Polizei heute berichtet, ist erschreckend: Mindestens fünf Kinder und ein Erwachsener erlitten am ersten Tag des Jahres Verletzungen durch herumliegende Feuerwerkskörper.

Die Böller lagen an verschiedenen Stellen in der Stadt: In der Kautskystraße/Schmollerweg, Albertstraße und in der Petershagenstraße fanden Kinder die „kugelförmigen Gegenstände“ von drei bis vier Zentimeter Durchmesser.

Die Kinder im Alter von neun bis zwölf Jahren hatten die „Überbleibsel“ angezündet, sie explodierten unmittelbar. Einige Böller detonierten offenbar ohne Einwirkung von außen. Die Kinder kamen mit Verbrennungen an Händen und Oberkörper ins Krankenhaus, eines musste stationär dort bleiben. Ein 52-Jähriger Dortmunder erlitt ein Knalltrauma.

Die Dortmunder Polizei warnt ausdrücklich zur Vorsicht im Umgang mit Silvesterfeuerwerk. „Insbesondere Feuerwerkskörper, die nicht oder nicht vollständig gezündet haben, sollten nicht erneut genutzt werden. Behalten Sie Ihre Kinder im Auge und weisen Sie sie auf die möglichen Gefahren hin“, mahnt Polizeisprecherin Dana Seketa in ihrer Mitteilung.

Facebookrss

1 KOMMENTAR