Dortmunder Orthopäde baut Krankenhaus in Ghana

0
63
Symbolbild. (Photo by Hush Naidoo on Unsplash)
Facebookrss

Seit fünf Jahren Baustelle statt Urlaub.

Der Dortmunder Orthopäde und Unfallchirurg Samuel Okae hat einen Traum: Er möchte in seiner Heimat ein Krankenhaus bauen – das größte der Stadt soll es werden. Dafür investierte der gebürtige Ghanaer bereits 200.000 Euro aus eigener Tasche.

Der Rohbau steht bereits, als nächstes folgt der Innenausbau. 100 Mitarbeiter sollen in der Klinik, die Okae in der Hauptstadt Accra baut, einmal arbeiten. Spenden, wie medizinische Geräte und Betten, sammeln sich in seiner Garage.

Seit fünf Jahren gibt es für den Mediziner im Urlaub Arbeit statt Erholung. Er möchte die Patienten in seinem Heimatland besser versorgen können. Der Vater von vier Kindern hat vor 17 Jahren Medizin in Berlin studiert, bald, wenn sein Krankenhaus fertig ist, möchte er zurück nach Westafrika.

Den Bericht der ARD-Mediathek über Samuel Okae gibt es HIER.

Facebookrss