Shisha-Café-Kontrollen: Zahlreiche Verstöße

0
44
Symbolbild Shisha-Pfeifen (Pixabay).
Facebookrss

Verstöße über Verstöße.

Elf Shisha-Cafés überprüften die Polizeidienststelle Nord, das Hauptzollamt Dortmund und das Ordnungsamt der Stadt in der Nacht vom 18. auf den 19. Januar. Zwischen 18:00 und 01:00 Uhr fanden die Kontrollen in der Nordstadt und im Ortsteil Kirchlinde statt.

Die Bilanz: 240 Personenüberprüfungen, Sicherstellung von mehr als 3.000 Euro, 50 Kilo unversteuertem Tabak und 1080 Zigaretten. Sieben Strafverfahren, sechs Bußgeldverfahren leiteten die Beamten gegen die Café-Betreiber ein, 16 Ordnungswidrigkeiten stellten die Ermittler fest. Fast alle kontrollierten Betriebe verstießen gegen das Nichtraucherschutzgesetz, da verbotenerweise Wasserpfeifen-Tabak konsumiert wurde.

Aufgrund der zahlreichen Verstöße sollen die Kontrollen zukünftig intensiviert und in zeitlich kurzen Abständen fortgesetzt werden, kündigt Maximilian Löchter von der Stadt Dortmund an.

Auch bei Kontrollen in der Nachbarstadt Bochum waren die Behörden erfolgreich: Im Bermuda-Dreieck stellten die Beamten über 72 Kilo unversteuerten Wasserpfeifentabak und 1.500 unversteuerte Zigaretten sicher. Die Betreiber verstießen vielfach gegen  gewerberechtliche Vorschriften und Auflagen, vier Lokale schlossen die Lebensmittelkontrolleure vorübergehend aufgrund von Hygienemängeln.

Facebookrss