„Sunnyboy“ im Graben – Feuerwehr rettet Pferd

1
289
Die Feuerwehr musste das Pferd aus dem Graben befreien (Foto. Feuerwehr Dortmund).
Facebooktwitterrss

Malheur beim Ausritt.

Eine 13-Jährige war beim Ausritt mit ihrem Pferd am späten Donnerstagnachmittag (08. Februar) im Dortmunder Ortsteil Grevel ausgerutscht und in einen Graben gestürzt. Das Mädchen blieb unverletzt das Pferd jedoch steckte fest. Weder seine Reiterin noch der Besitzer vermochten das Tier zu befreien.

Gegen 17:15 rückte schließlich die Feuerwehr Dortmund aus und versuchte, das Pferd aus dem Graben zu bekommen.Für „Sunnyboy“ bestand durch diese Situation die Gefahr einer starken Unterkühlung, außerdem bestand die Befürchtung, dass sich das Pferd Verletzungen durch den Sturz zugezogen hatte„, erklärt Andreas Pisarski von der Pressestelle der Dortmunder Feuerwehr.

Foto: Feuerwehr Dortmund

Die Einsatzkräfte forderten die „Spezialeinheit Bergung“ und unterstützten das Pferd vorerst mit Schläuchen und Rundschlingen. Schließlich zog ein Traktor das Tier nach der Erstversorgung durch eine Tierärztin aus dem Graben.

Nach kurzer Zeit stand „Sunnyboy“ dann wieder sicher auf seinen vier Hufen.

Kurze Zeit später konnte „Sunnyboy“ wieder stehen. (Foto: Feuerwehr Dortmund)

Für die 10 aktiven Einsatzkräfte der Feuerwehr Dortmund (insgesamt waren 18 alarmiert), wurde der Einsatz nicht einfach: „Eine Herausforderung war die räumliche Organisation der Einsatzstelle an einem schmalen geteerten Feldweg, um die Zufahrt für eventuell notwendiges Spezialgerät frei zu halten, jedoch andere benötigte Materialien oder auch Medikamente zur Erstversorgung des Pferdes direkt vor Ort zu haben“, so Pisarski.

Facebooktwitterrss

1 KOMMENTAR