Lkw Unfall auf der A 1 Richtung Köln

0
58
Symbolbild (Pixabay, Rico_Loeb)
Facebookrss

Nach ersten Erkenntnissen erkannte ein 54-jähriger slowenischer Lkw Fahrer das Stauende in Höhe des Westhofener Kreuzes nicht rechtzeitig. Er lenkte sein Fahrzeug vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen. Beim Aufprall seines Anhängers auf die linke Heckseite des wartenden LKW riss er sich jedoch die rechte Fahrzeugseite ab der Ladefläche auf. Glück für ihn selber: das Führerhaus blieb unbeschadet, der 54-jährige unverletzt.

Der Anhänger jedoch wurde stark beschädigt, die Ladung in Form von Farbeimern teilweise zerstört. Somit ergossen sich etliche Liter weißer Farbe auf die drei Fahrstreifen der A 1. Auch der andere Lkw erhielt einen großflächigen „Neuanstrich“.

Nach mehr als hundert Metern kippte der LKW dann um und blockierte so die Fahrstreifen in Richtung Köln.

In kürzester Zeit bildete sich ein mehrere Kilometer langer Rückstau. Die Polizei lenkte den Verkehr über die Parallelfahrbahn des Westhofener Kreuzes einspurig an der Unfallstelle vorbei. Dies wird auch weiterhin der Fall sein, da die Sperrung noch rund drei weitere Stunden – voraussichtlich bis ca. 16 Uhr – andauern wird. In dieser Zeit wird die Ladung umgeladen, der LKW wieder aufgerichtet und die Fahrbahn gereinigt.

Beachten Sie bitte die Verkehrswarnhinweise. Fahren Sie aufmerksam und achten Sie auf den langsamer werdenden, vorausfahrenden oder wartenden Verkehr.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

************************************************************************Die A 1 in Fahrtrichtung Köln ist nach einem Lkw Unfall in Höhe des Westhofener Kreuzes derzeit komplett gesperrt.

Nach ersten Erkenntnissen kam es um 10:38 Uhr zu dem Unfall mit zwei Lkw, bei dem der Anhänger eines Lkw auf die Fahrbahn kippte, seine Ladung verlor und quer auf den drei Fahrstreifen liegenblieb.

Derzeit ist die Fahrbahn in Richtung Köln blockiert. Rettungskräfte, auch ein Rettungshubschrauber, sind im Einsatz.

Es hat sich bereits ein ca. 5 km langer Rückstau gebildet. Beachten Sie bitte die Verkehrswarnhinweise. Fahren Sie aufmerksam und achten Sie auf den langsamer werdenden, vorausfahrenden Verkehr.

Auch wenn bereits Rettungsfahrzeuge am Einsatzort eingetroffen sind: Bilden Sie eine Rettungsgasse und halten diese für nachfolgende Einsatzfahrzeuge frei!

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

 

Facebookrss