Wachkoordinator verlässt die Feuerwache 3

0
96
Bild: Feuerwehr Dortmund
Facebookrss

Zu seiner letzten Dienstschicht bei der Berufsfeuerwehr Dortmund musste Hans-Joachim Solf am Samstag, den 19.05.2018 nicht alleine aufbrechen.

15 Kollegen der Feuerwache 3 (Neuasseln) erteilten dem 60-jährigen Kollegen die Ehre und machten sich an dem Morgen auf den Weg nach Selm, um ihn nach 37 Dienstjahren zur Arbeit zu begleiten. Um dem Ganzen eine besondere Note zu verleihen, wurde ein historisches Tanklöschfahrzeug organisiert, das ihn zwar etwas schwerfällig aber sicher zur Wache brachte.

Seine Feuerwehrlaufbahn begann der gelernte Nachrichten-Monteur am 01. April 1981 im Grundausbildungslehrgang A59 auf der alten Feuer- und Rettungswache 4 in Hörde. Nach der bestandenen Prüfung versah der „Feuerwehrmann zur Anstellung“ seinen Dienst auf der Feuerwache 1 an der Steinstraße, wo er über 24 Jahre seinen Dienst auf der Hauptwache absolvierte. Nach mehreren Beförderungen verschlug ihn die Stelle eines Wachkoordinators auf die Feuerwache 3 nach Neuasseln. Seine letzten zwölf Jahre verbrachte er hier als stellvertretender Wachabteilungsleiter der 1. Wachabteilung auf der Wache im Dortmunder Osten.

Neben den umfangreichen Aus- und Fortbildungen eines Feuerwehrmannes, war „Softi“ aber auch auf weiteren Spezialgebieten tätig. So war er u. a. nicht nur Feuerwehrtaucher, sondern auch für die gesamte Feuerwehr Dortmund als Strahlenschutzbeauftragter tätig.

Mit seiner letzten Dienstschicht endet für Hans-Joachim Solf ein bedeutender Lebensabschnitt. Die Feuerwache 3/1 bedankt sich bei Jochen ganz herzlich für die jahrelange Einsatzbereitschaft im Namen der Dortmunder Bevölkerung und für die kollegiale und vertrauensvolle Zusammenarbeit auf der Wachabteilung.

Bild: Feuerwehr Dortmund

Quelle: BT/RBa – Lagedienst Feuerwehr

 

Facebookrss