Brände & Kükenrettung am Wochenende in Dortmund, hier hatte die Feuerwehr zu tun

0
46
Quelle: Feuerwehr Dortmund
Facebookrss

Dortmund-Mitte – Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus

Am Sonntag (15.7.) um 13:37 Uhr wurden Feuerwehr- und Rettungsdiensteinheiten in die Straße Neuer Graben entsendet. Dort kam es zu einem Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte eine leichte Verrauchung im vierten Obergeschoss festgestellt werden.

Die Feuerwehr setzte sofort zwei Atemschutztrupps ein, um die Brandwohnung und den Treppenraum nach Personen abzusuchen. Nach dem sicher war, dass sich keine Personen im Gefährdungsbereich aufhielten, wurde die Brandbekämpfung eingeleitet.

Nach dem Abschluss der Brandbekämpfung führte die Feuerwehr noch umfangreiche Lüftungsarbeiten durch.

Die Höhe des Gebäudeschadens und die Brandursache wird durch die Kriminalpolizei ermittelt.

Insgesamt wurden 34 Einsatzkräfte von der Feuerwache 1 (Mitte), dem Löschzug 16 (Hombruch) sowie des Rettungsdienstes eingesetzt.

Quelle: MZ / MR Lagedienst Feuerwehr

***********************************************************************

Dortmund Hostedde – Ausgedehnter Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus

Das Feuer hat an der Hausfassade deutliche Spuren hinterlassen.
Bild: (Alle Rechte vorbehalten) Stefan Quinting

Am Samstag (14.7.) um 14:55 Uhr wurde die Feuerwehr und der Rettungsdienst in den Ortsteil Hostedde alarmiert. Dort war es in der Derner Bahnstraße zu einem Brandereignis in einer Erdgeschosswohnung gekommen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst schlugen die Flammen bereits aus dem Zimmer einer Wohnung im Erdgeschoss.

Im ersten Obergeschoss auf der abgewandten Seite der Brandwohnung befand sich noch ein Bewohner, welcher zunächst nicht bedroht war.

Die Feuerwehr setzte umgehend Einsatzkräfte mit Atemschutzgeräten ein, die sowohl die Brandbekämpfung einleiteten als auch die anderen Wohnungen und den Treppenraum nach weiteren Bewohnern durchsuchten.

Bei der Suche stellte sich glücklicherweise heraus, dass sich alle weiteren im Gebäude befindlichen Personen bereits ins Freie gerettet haben. Der Bewohner im ersten Obergeschoss wurde über eine Drehleiter gerettet. Nachdem der Brand gelöscht war, führte die Feuerwehr noch umfangreiche Nachlösch- und Lüftungsarbeiten durch.

Im Verlauf des Einsatzes wurden zehn Bewohner durch die Notärztin und den Rettungsdienst untersucht. Ein Transport Betroffener in ein Krankenhaus war nicht notwendig.

Die Höhe des Gebäudeschadens und die Brandursache werden durch die Kriminalpolizei ermittelt.

Im Einsatz befanden sich insgesamt zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr und eine Einheit der Freiwilligen Feuerwehr sowie zwei Rettungswagen und ein Notarzt.

Quelle: FH, JW

***********************************************************************

Entenküken in Not – Feuerwehr rettet vier Entenküken aus einem Gulli

Die Entenküken werden wieder zu Wasser gelassen.
Bild: (Alle Rechte vorbehalten) Feuerwehr Dortmund

Am Samstagmittag (14.7.) hatte ein aufmerksamer Passant am Elias-Bahn-Weg bemerkt, dass vier Entenküken in einen Gulli geraten waren.

Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwache 4 (Hörde) stellten schnell fest, dass sich die Entenküken aus eigener Kraft nicht befreien konnten.

Durch das Öffnen einer großen Schachtabdeckung gelangte ein Feuerwehrmann sehr leicht zu den vier laut piepsenden Küken und konnte diese mittels eines Kunststoffbehälters schnell einfangen.

Durch die „schnelle Befreiungsaktion“, die nur wenige Minuten dauerte, konnten die vier Ausreißer mit der Entenmutter und den 10 anderen Entengeschwistern wieder vereint werden.

Nach der geglückten Rettung schwimmt nun wieder die gesamte 15-köpfige Entenfamilie auf dem kleinen Teich.

An dem Einsatz waren 8 Einsatzkräfte der Feuerwache (4) aus Hörde beteiligt.

Quelle: FH, CR

 

Facebookrss