Drei auf einen Streich: Fahrzeugkontrolle, Betäubungsmittelverstoß und mutmaßlichen Dealer festgenommen

0
21
Symbolbild Polizei (pixabay)
Facebooktwitterrss

Drei Männer – drei Verstöße Die Dortmunder Polizei hat am gestrigen Nachmittag (3. Januar) in der Stahlwerkstraße in Dortmund die Insassen eines Autos aus Soest kontrolliert. Das allerdings hatte Folgen für den Fahrer, seinen Beifahrer und einen mutmaßlichen Drogendealer.

Mann 1 – der Fahrer Der 45-jährige Mann aus Werl legte den Polizeibeamten bei der Kontrolle einen arabischen Führerschein vor. Er gab an, dass er gerade im Begriff sei, seinen deutschen Führerschein zu machen. Die Theorie habe er schon bestanden, an der praktischen Prüfung sei er bislang gescheitert. Gestern fand dann seine Fahrt ohne gültige Fahrerlaubnis ein jähes Ende: Die Polizeibeamten stellten den Fahrzeugschlüssel sicher, untersagten dem Werler die Weiterfahrt und beließen das Auto am Anhalteort. Es folgt eine Anzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Mann 2 – der Beifahrer Der 38-jährige Mann aus Unna wirkte während der Kontrolle der Polizei durchweg nervös. Zudem erweckte er den Eindruck, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln zu stehen. Schließlich händigte er den Polizeibeamten einen Foliendreher mit einer weißen Substanz aus, bei der es sich vermutlich um Betäubungsmittel (Kokain) handelt. Das BTM stellten die Beamten sicher. Ebenso einen größeren Bargeldbetrag in Höhe von fast 5000,- Euro, dessen Herkunft nicht geklärt werden konnte. Es folgt eine Anzeige wegen einer Straftat nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Mann 3 – der mutmaßliche Dealer Weitere Ermittlungen führten die Polizeibeamten zu dem mutmaßlichen Dealer des Unneraners. Dieser hielt sich unweit vom Anhalteort des Opel aus Soest in einer Wohnung in der Stahlwerkstraße auf. Es handelt sich um einen polizeibekannten 39-Jährigen aus dem Libanon, der sich ohne festen Wohnsitz in Deutschland aufhält. Bei einer Wohnungsdurchsuchung mit Unterstützung eines Diensthundes konnte zwar kein Betäubungsmittel mehr aufgefunden werden, allerdings stellten die Polizeibeamten mehrere hundert Euro in dealertypischer Stückelung und ein Smartphone sicher. Den 39-Jährigen nahmen sie fest und brachten ihn in das Polizeigewahrsam. Die Ermittlungen dauern an.

Facebooktwitterrss