Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen auf der A 44 – eine Schwerverletzte

0
18
Facebooktwitterrss

Auf der A 44 hat sich am Freitagmittag (18. Januar) ein Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen ereignet. Dabei wurde eine Autofahrerin schwer verletzt.

Ersten Zeugenangaben zufolge befuhr ein 30-Jähriger aus Hessisch Lichtenau gegen 12.40 Uhr mit seinem Lkw den rechten Fahrstreifen der A 44 in Richtung Dortmund. Im Bereich der Anschlussstelle Soest-Ost kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach links von seinem Fahrstreifen ab. Obwohl er noch abbremste, kollidierte ein 30-Jähriger aus Tangerhütte (Sachsen-Anhalt) mit dem Lkw. Eine hinter ihm fahrende 24-Jährige aus Iserlohn schaffte es ebenfalls nicht mehr, rechtzeitig abzubremsen und prallte trotz Ausweichmanövers nach rechts gegen den Wagen des 30-Jährigen. Schließlich kollidierte ein nachfolgender 63-Jähriger aus Monheim am Rhein auch noch mit dem Auto der Iserlohnerin.

Bei dem Unfall wurde die junge Frau schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus.

Beide Fahrstreifen der A 44 mussten bis ca. 13.40 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr lief über den Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbei.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 35.000 Euro.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

 

Facebooktwitterrss