Einsätze während des Kirchentages – Agnes Terbeck, Ordnungsamt 

0
120
Agnes Terbeck (rechts) und ihr Team: Peter Dziuba und Julia KnotheBild(Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Anja Kador 
Facebookrss

Wir stellen Ihnen – stellvertretend für die vielen Tausend haupt- und ehrenamtlichen Helfer*innen des Deutschen Evangelischen Kirchentages- Menschen vor, die mit viel Herzblut und ihrem Einsatz bei städtischen und angegliederten Institutionen dafür sorgen, dass das Großereignis ein Erfolg wird.

Agnes TerbeckBild(Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Anja Kador

Vom 19. bis 23. Juni 2019 ist Dortmund Schauplatz einer der größten Veranstaltungen, die die Stadt seit langem gesehen hat: Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag verwandelt die City und ihre Stadtteile in einen Schmelztiegel von über 100.000 Menschen unterschiedlicher Her-kunft und Religionen, die an diesen fünf Tagen ein Fest des Glaubens feiern und sich über die wichtigen Fragen der Zeit austauschen. Wir stellen Ihnen – stellvertretend für die vielen Tau-send haupt- und ehrenamtlichen Helfer*innen – Menschen vor, die mit viel Herzblut und ihrem Einsatz bei städtischen und angegliederten Institutionen dafür sorgen, dass das Großereignis ein Erfolg wird.

Agnes Terbeck arbeitet seit 25 Jahren bei der Stadtverwaltung, 24 davon im Ordnungsamt. Ihr täglich Brot als Sachbearbeiterin in der Gewerbeabteilung des Ordnungsamtes ist die Bekämpfung illegaler Gewerbeausübung, Schwarzarbeit und unberechtigter Handwerksausübung, die Gewährleistung des Jugend- und Nichtraucherschutzes und die Durchführung von Gewerbekontrollen.

In dieser Woche aber ist ihr Schwerpunkt ein anderer. Als Leiterin eines Dreierteams der Präsenzteams des Ordnungsamtes ist sie mittendrin: im Einsatz während des Kirchentages in der Innenstadt. Voller Vorfreude blickt Terbeck auf die ganz besondere Woche, in der das Großereignis stattfindet: „Wir sind ganz gespannt, was uns dort erwartet. In erster Linie wollen wir Ansprechpartner*innen sein und sind auch erkennbar – wir haben alle die gleichen Poloshirts mit dem Aufdruck „ORDNUNGSAMT“ an. Wir geben Hinweise und helfen gerne, wenn es mal irgendwo hakt. Sollte es jedoch Ordnungswidrigkeiten geben, sind wir natürlich auch zur Stelle.“

Der Reiz ist die besondere Stimmung

Wie Agnes Terbeck und ihr Team rekrutieren sich die Mitarbeiter*innen, die während des Kirchentages im Einsatz sind, abteilungsübergreifend aus dem ganzen Ordnungsamt. Insgesamt sind während des Kirchentages 230 Mitarbeiter*innen des Ordnungsamtes im Zweischichtsystem eingesetzt.

Die Aufgaben übernehmen sie oft fachfremd und zusätzlich zu ihren originären Stelleninhalten. Diese Tatsache schreckt Terbeck überhaupt nicht: „Ich bin ein Urgestein und erprobt in Sachen Großveranstaltungen.“ Loveparade, Fußball-Weltmeisterschaft, Meisterfeiern – alles hat sie schon miterlebt und „das sind immer Veranstaltungen, die echt toll sind“, so die Kollegin. Der Reiz für Terbeck ist die besondere Stimmung, von der sie viel über den Kirchentag gehört hat: „Man ist dabei und arbeitet nicht irgendwie vom Schreibtisch aus.“

Das Ordnungsamt ist seit Ende 2017 in die Planungen zum Deutschen Evangelischen Kirchentag (DEKT) involviert. Mitarbeiter*innen des Ordnungsamtes nahmen in dieser Zeit nicht nur an allen Arbeitskreisen zum Thema Sicherheit und den sechs Fachausschüssen teil, in denen die Sicherheitskonzepte erarbeitet wurden. Das Ordnungsamt ist auch Erlaubnisbehörde für die Nutzung der öffentlichen Wegeflächen und hat gemeinsam mit dem Tiefbauamt die verkehrliche Anordnung für die Verkehrsführung und -lenkung während des Kirchentages erstellt.

Mitarbeiter*innen freuen sich auf friedliches Fest

Agnes Terbeck und ihr Team fühlen sich gut vorbereitet. Letzte Hinweise gibt es einen Tag vor Beginn des Kirchentages und täglich ein Briefing in der Einsatzstelle vor Arbeitsbeginn. Die interne Logistik aber wurde schon lange sorgfältig vorbereitet: die Einsatzplanung, Checklisten und die Schichtdienstpläne wurden erstellt, Teams aus einsatzerfahrenen und neuen Kollegen*innen zusammengestellt und geschult, Dienstkleidung, Dienstausweise und Kommunikationstechnik wurden beschafft.

Auch für Verpflegung der Teams in den Schichten und vor Ort ist gesorgt, Einsatzfahrzeuge sind bereitgestellt und Rufbereitschaften, Erreichbarkeiten und Notdienste organisiert. Zu den Aufgaben des Ordnungsamtes während des Kirchentages gehört es unter anderem, zahlreiche veranstaltungsabhängige Halteverbote sowie eine neue Beschilderung vor und während des Kirchentages zu kontrollieren, ca. 190 Lebensmittelstände ehrenamtlicher und ca. 45 gewerblicher Teilnehmer*innen lebensmittelrechtlich zu überprüfen. Die Lebensmittelüberwachung ist auch in den Gemeinschaftsunterkünften tätig. Die Koordinierungsstelle der Veranstaltung und der Krisenstab sind durchgängig besetzt.

Jetzt blicken Agnes Terbeck und ihr Team voller Erwartung auf die spannenden Tage, die tollen Konzerte und die vielen Menschen, die von nah und fern nach Dortmund kommen: „Ich glaube, wir werden ein ganz besonderes und friedliches Fest erleben“, so Terbeck.

Quelle: Anja Kador / Stadt Dortmund

 

 

Facebookrss