Entenfamilie wieder zusammengeführt

0
8
Das Küken in dem EimerBild(Bildlizenz/Fotograf/Grafiker):  (Alle Rechte vorbehalten) Feuerwehr Dortmund 
Facebookrss

Um 8:20 Uhr wurde die Feuerwehr Dortmund zu einem Tier in Notlage gerufen. Die Einsatzleitstelle schickte ein Hilfeleistungslöschfahrzeug in die Durchstraße, wo sich ein Entenküken in einem etwa zwei Meter tiefen Kellerschacht befand.

An der Einsatzstelle angekommen, begab sich einer der Retter in den Schacht und konnte das Küken mit einem Eimer aufnehmen und aus dem Schacht mit nach oben bringen.

Im näheren Umfeld der Einsatzstelle war weder von der Entenmutter noch von Geschwistern des Kükens etwas zu sehen oder zu hören.

Einer der Brandschützer hatte aber auf der Anfahrt zur Durchstraße auf einem nahegelelgenen Teich eine Entenfamile gesehen und vermutete eine Zusammengehörigkeit.

Der Ausreßer auf dem Weg zum Rest der FamilieBild(Bildlizenz/Fotograf/Grafiker):  (Alle Rechte vorbehalten) Feuerwehr Dortmund

Also wurde das gerettete Küken mitsamt dem Eimer im Feuerwehrauto zu dem Teich gefahren auf dem sich noch immer eine Entenmutter mit acht Küken aufhielt.

Als das Küken erste Laute der Mutter vernahm, stimmte es in das Gequake ein und die Kollegen waren sich sicher, dass der kleine Ausreißer zur dieser Entenfamilie gehört.

Also setzten sie das Küken vorsichtig ins Wasser, woraufhin es sich sofort eilig zum Rest seiner Familie begab und von seinen Geschwistern laut quakend begrüßt wurde.

Am Einsatz beteiligt waren sechs Einsatzkräfte der Feuerwache 4 (Hörde)

Quelle: AP – Pressestelle Feuerwehr

 

Facebookrss