Wohnwagen brennt auf Parkstreifen – Jetzt werden Zeugen gesucht!

0
32
Ein Trupp mit Strahlrohr vor dem brennenden Wohnwagen. / Bild: Feuerwehr Dortmund
Facebookrss

Aus noch ungeklärter Ursache brannte gegen 16:05 Uhr an der Alte Radstraße ein auf einem Parkstreifen abgestellter Wohnwagen. Zwei ebenfalls dort abgestellte PKW wurden durch das Feuer beschädigt. Verletzt wurde niemand. Mehrere Anrufer hatten sich bei der Feuerwehr gemeldet und angegeben, dass vor einem Haus ein Wohnwagen brenne. Durch die Einsatzleitstelle wurden sofort Einsatzkräfte der zuständigen Feuerwache 1 (Mitte), der Feuerwache 5 (Marten) und des Rettungsdienstes alarmiert. Als die ersten Kräfte an der Einsatzstelle eintrafen, brannte der Wohnwagen bereits in voller Ausdehnung. Zwei benachbarte PKW waren durch das Feuer schon in Mitleidenschaft gezogen worden. Sofort gingen zwei Trupps unter Atemschutz mit je einem Strahlrohr gegen das Feuer vor. Durch das schnelle Eingreifen der Retter konnte ein größerer Schaden an den beiden PKW verhindert werden. Der Wohnwagen war leider nicht mehr zu retten. Die Ermittlung der Brandursache und der Höhe des Sachschadens übernimmt nun die Polizei.

An dem Einsatz waren insgesamt 18 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst beteiligt.

Quelle: Original-Content von: Feuerwehr Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Wohnwagen abgebrannt – Polizei sucht Zeugen

POL-DO: Wohnwagen abgebrannt - Polizei sucht Zeugen

Am gestrigen Tag (19.08.) meldete ein Zeuge gegen 16.05 Uhr der Polizei einen brennenden Wohnwagen in der Alten Radstraße 27. Bei Eintreffen der Beamten war der auf dem Parkstreifen abgestellte Wohnwagen bereits bis auf das Metallgestell und die Achse herunter gebrannt.

Durch die Hitze wurden auch zwei neben dem Wohnwagen abgestellte Fahrzeuge beschädigt.

Es entstand ein Sachschaden von über 5000 Euro.

Zum jetzigen Zeitpunkt kann eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Die Polizei sucht jetzt Zeugen! Bitte melden Sie sich bei der Kriminalwache unter 0231-132-7441.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Facebookrss