Unfälle in Dortmund – Verletzte & Fahrerflucht nach Radunfall

0
42
Das beteiligte Auto auf den StadtbahngleisenBild(Bildlizenz/Fotograf/Grafiker):  (Alle Rechte vorbehalten) Feuerwehr Dortmund 
Facebookrss

Radfahrer bei Unfall in Nette schwer verletzt: Polizei sucht geflüchteten Rollerfahrer

Bei einem Verkehrsunfall am Sonntag (18.8.) um 19.03 Uhr auf der Haberlandstraße in Dortmund-Nette ist ein 60-jähriger Radfahrer schwer verletzt worden.

Vor der Kreuzung Haberlandstraße/Mergelkuhle hatte ein unbekannter Rollerfahrer den Radler überholt. Beide Fahrzeuge berührten sich. Dabei stürzte der Radfahrer. Er erlitt schwere Verletzungen und musste nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Der Rollerfahrer bemerkte den Sturz, stoppte sein Fahrzeug, sprach zwei weitere Unfallzeugen an und fuhr davon, ohne sich um den Verletzten zu kümmern und das Eintreffen der Polizei abzuwarten. Dazu sind Unfallbeteiligte verpflichtet. Die Polizei ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Zeugen beschreiben den Fahrer so:

  • 40 bis 50 Jahre alter Mann
  • 1,80 bis 1,85 Meter groß
  • weißes und lichtes Haar
  • weißer Dreitagebart
  • blaue Bauarbeiterhose
  • schwarzer Roller (über 125 ccm)

Hinweise auf den Rollerfahrer an die Polizei unter Tel. 0231/132 2721.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

PKW stößt mit Straßenbahn zusammen

Gegen 16:40 Uhr wurde die Leitstelle der Feuerwehr durch mehrere Anrufer über einen Verkehrsunfall zwischen einer Stadtbahn und einem PKW auf der Bornstraße Ecke Eisenstraße informiert.

Da aus den Meldungen nicht hervorging, ob im Fahrzeug Personen eingeklemmt waren, alarmierte die Leitstelle neben den zuständigen Kräften der Feuerwache 2 (Eving), den B-Dienst (Einsatzleitung) und die Spezialeinheit Bergung von der Feuerwache 1 (Mitte) sowie den Rettungsdienst.

Die Feuerwehr sicherte sofort die Einsatzstelle ab, stellte den Brandschutz sicher und erkundete die Lage. Im PKW befanden sich glücklicher Weise keine Personen mehr, auch die Fahrgäste der Stadtbahn hatten diese bereits unverletzt verlassen. Der Rettungsdienst und die Feuerwehr betreuten 3 Personen, von denen eine leicht verletzt worden war. Auch ein Hund, welcher im Kofferraum des verunfallten PKW war, blieb unverletzt.

Für die Dauer des Einsatzes war die Bornstraße in Richtung Innenstadt voll gesperrt.

Im Einsatz befanden sich 20 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst.

Quelle: SB/HE – Lagedienst Feuerwehr

***********************************************************************

Erstmeldung: Autofahrerin bei Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt

Eine Pkw-Fahrerin erlitt bei einem Unfall mit einem Lkw am heutigen Mittag (21. August) an der Kreuzung Emscherallee / Ellinghauser Straße lebensgefährliche Verletzungen.

Um kurz nach 12 Uhr ereignete sich der Unfall im Kreuzungsbereich. Nach ersten Erkenntnissen fuhr die Frau in ihrem Auto auf der Ellinghauser in Fahrtrichtung Osten und beabsichtigte, die Emscherallee geradeaus zu überqueren. Ein Lkw Fahrer, der auf der Ellinghauser Straße in Fahrtrichtung Westen fuhr, übersah offenbar den Opel und bog nach links auf die Emscherallee ab.

Hierbei prallte der Lkw gegen das Auto, welches durch die Wucht des Aufpralls gegen einen Ampelmasten geschleudert wurde.

Die Fahrerin wurde in ihrem Auto eingeklemmt und musste von Rettungskräften befreit werden. Sie erlitt bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen.

Der Kreuzungsbereich wurde für die Unfallaufnahme gesperrt. Derzeit dauern die Sperrungen noch an. Vor Ort wird der auflaufende Verkehr abgeleitet.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

 

Facebookrss