Weitere Unfälle am Wochenende – 19-Jähriger aus Ahlen stirbt

0
46
Bild: Rundblick
Facebookrss

Sechs Verletzte nach Verkehrsunfall auf der B 54

Bei einem Verkehrsunfall in der Nacht auf den heutigen Sonntag (25. August) sind einschließlich des Fahrers insgesamt sechs Insassen eines Taxis zum Teil schwer verletzt worden.

Demnach fuhr der 50-jährige Taxifahrer gegen Mitternacht auf der Ruhrallee in Richtung Innenstadt, als er wenige Meter vor der Ausfahrt zur B1 vom linken auf den rechten Fahrstreifen wechselte. Aus bislang ungeklärter Ursache stoppte plötzlich der Wagen des Dortmunders mitten auf der Bundesstraße. Kurz darauf prallte ein von hinten herannahender Lkw nahezu ungebremst auf das Taxi.

Die Wucht des Aufpralls drückte den VW im Bereich des Hecks stark ein. Die Fahrgäste, fünf Frauen im Alter von 22, 25, 28, 28 und 32 Jahren wurden durch den Zusammenstoß schwer verletzt und in nahe gelegene Krankenhäuser gefahren. Der Fahrer des Lkw blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste ein Fahrstreifen der Ruhrallee gesperrt werden. Die Höhe des Sachschadens schätzt die Polizei auf rund 30.000 Euro.

Hinweis für Medienvertreter: Ihre Nachfragen zu dieser Pressemeldung richten Sie bitte ab Montag zu den üblichen Geschäftszeiten an die Pressestelle der Dortmunder Polizei.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

19-Jähriger stirbt nach Verkehrsunfall auf der A 2 bei Hamm

Ein 18-jähriger Autofahrer hat sich am gestrigen Samstagabend (24. August) mit seinem Fahrzeug auf der A 2 in Höhe der Anschlussstelle Hamm-Uentrop überschlagen. Ein 19-jähriger Beifahrer wurde aus dem Auto geschleudert und starb noch am Unfallort.

Ersten Zeugenaussagen zufolge fuhr der 18-Jährige gegen 19.40 Uhr auf der A 2 in Richtung Oberhausen. Kurz vor der Ausfahrt Hamm-Uentrop wechselte er vom linken Fahrstreifen über alle drei Fahrstreifen hinweg in die Ausfahrt. Hierbei verlor er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über den Mercedes und kam von der Fahrbahn ab. Er rutschte über eine Grünfläche, stieß mit der Leitplanke der gegenüberliegenden Auffahrt zusammen und überschlug sich schließlich. Zwei der insgesamt fünf Insassen wurden durch die Wucht des Aufpralls aus dem Fahrzeug geschleudert. Ein 19-Jähriger (aus Ahlen) starb noch am Unfallort. Ein ebenfalls aus dem Auto geschleuderter 20-Jähriger (ebenfalls aus Ahlen) wurde schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in ein Krankenhaus.

Der 18-jährige Fahrer, ein weiterer 20-jähriger Beifahrer (beide aus Ahlen) sowie ein 24-Jähriger aus Münster wurden mit schweren Verletzungen ebenfalls in ein Krankenhaus gefahren.

Ersthelfer hielten an der Unfallstelle und kümmerten sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um die Verletzten.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Rettungsarbeiten musste die Anschlussstelle Hamm-Uentrop bis einschließlich 23.15 Uhr für mehrere Stunden gesperrt werden.

Der Mercedes wurde durch den Aufprall nahezu vollständig beschädigt. Die Polizei schätzt die Höhe des entstandenen Sachschadens auf rund 80.000 Euro.

Hinweis für Medienvertreter: Ihre Nachfragen zu dieser Pressemeldung richten Sie bitte ab Montag zu den üblichen Geschäftszeiten an die Pressestelle der Dortmunder Polizei.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

 

Facebookrss