Woche der Wiederbelebung

0
14
Die Feuerwehr Dortmund informiert bei der Woche der Wiederbelebung zu lebensrettenden Maßnahmen.
Facebookrss

Rettungsorganisationen informieren bei Woche der Wiederbelebung zu lebensrettenden Maßnahmen

Zur Woche der Wiederbelebnung vom 16. bis 22. September laden die Feuerwehr Dortmund und andere Mitwirkende u.a. in der Berswordt-Halle und auf dem Reinoldi-Kirchplatz zu Aktionen ein. Dabei lernen interessierte Bürger*innen, wie die Reanimation bei plötzlichem Herzstillstand funktioniert. 

Rund 230 Menschen in Deutschland erleiden statistisch gesehen jeden Tag einen Herz-Kreislauf-Stillstand. Ein plötzlicher Herzstillstand kann jeden treffen. Mit einfachen Wiederbelebungsmaßnahmendurch Anwesende wird die Überlebenswahrscheinlichkeit verdreifacht. Um darauf aufmerksam zu machen, startet, unter dem Nationalen Aktionsbündnis Wiederbelebung, am Montag, 16. September, die Woche der Wiederbelebung.

Mit der Aktion „Prüfen, Rufen, Drücken“ machen die Mitwirkenden deutlich, dass fast jeder Leben retten kann, wenn rechtzeitig mit einer Herzdruckmassage begonnen wird. Bei unterschiedlichen Aktionen demonstrieren professionelle Retter, wie eine Herzdruckmassage durchzuführen ist. An Übungspuppen kann jeder selbst üben.

Aktionen in Dortmund

Montag, 16. September:

  • Mallinckrodt-Gymnasium Aktionstag „Leben retten ist kinderleicht“

Dienstag 17. September:

  • 13:00-16:00 Uhr: Aktion in der Berswordthalle, betreut durch die Berufsfachschule Rettungsdienst – Feuerwehr Dortmund
  • 15:00-19:00 Uhr: Aktion auf dem Reinoldi-Kirchplatz, betreut durch das DLRG

Mittwoch, 18. September:

  • 9:00-13:00 Uhr: DASA (Jugendkongress), betreut durch die Berufsfachschule Rettungsdienst – Feuerwehr Dortmund
  • 15:00-19:00 Uhr: Aktion auf dem Reinoldi -Kirchplatz, betreut durch die DLRG

Donnerstag, 19. September:

  • 9:00-13:00 Uhr: DASA (Jugendkongress), betreut durch die Berufsfachschule Rettungsdienst – Feuerwehr Dortmund
  • 15:00-19:00 Uhr: Aktion auf dem Reinoldi-Kirchplatz, betreut durch den Arbeiter Samariter Bund(ABS)

Freitag, 20. September:

  • 15:00-19:00 Uhr: Aktion auf dem Reinoldi-Kirchplatz, betreut durch den Johanniter Unfallhilfe

Samstag, 21. September:

  • 11:00-14:00 Uhr: Aktion auf dem Hansaplatz / Wochenmarkt, betreut durch die First Responder, der Jugendfeuerwehr und DLRG
  • 11:00-14:00 Uhr: Aktion auf der Katharinenstraße, betreut durch den Malteser Hilfsdienst
  • 11:00-14:00 Uhr: Aktion auf der Münsterstraße St.-Josephs-Kirche, betreut durch die Studenteninitiative „Herzergreifend“
  • 16:00-23:00 Uhr: DASA (Museumsnacht), betreut durch die Studenteninitiative „Herzergreifend“

Hinter dem Nationalen Aktionsbündnis Wiederbelebung stehen zahlreiche Fachgesellschaften und Hilfsorganisationen, die sich für die Laienreanimation einsetzen. Gemeinsam möchten sie mehr Aufmerksamkeit für dieses wichtige Thema schaffen, Informationen bereitstellen und so mehr Menschen dazu bringen, im Ernstfall zu helfen. Das Bündnis wird von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) unterstützt und steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Gesundheit. In 2018 haben der StadtSportBund Dortmund e. V., der Stadtfeuerwehrverband Dortmund e.V. und der Rettungsdienst Dortmund eine Kooperationsvereinbarung zum Thema „Reanimation trainieren – im Ernstfall Lebensretter werden!“ geschlossen. Ziel ist es durch verschiedene gemeinsame Aktionen das Thema auch in Sportvereinen zu verankern.

Quelle: Stadt Dortmund

 

 

Facebookrss