Zeugen in mehreren Fällen in Dortmund gesucht.

0
17
Bild: RB Dortmund
Facebookrss

Versuchte Geldautomatensprengung in Mengede – Polizei sucht Zeugen!

Unbekannte Täter haben am heutigen Donnerstag (9.1.) versucht, einen Geldautomaten in Dortmund-Mengede aufzubrechen. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach jetzigem Ermittlungsstand betraten gegen 4.20 Uhr zwei unbekannte Täter mit Gasflaschen den Vorraum der Bank am Mengeder Markt, um augenscheinlich den Geldautomaten zu sprengen. Jedoch wurden die Männer offensichtlich gestört und flüchteten kurze Zeit später aus der Bank, bevor es zu einer Explosion kam.

Ein Täter hatte eine schlanke Statur und war mit einer blauen Jeanshose, einer grauen Jacke mit silbernem Reißverschluss, einer schwarzen Sturmhaube sowie hellgrauen Stoffhandschuhen bekleidet.

Der zweite Täter hatte ebenfalls eine schlanke Statur. Er war mit einer roten Hose sowie einer grauen Jacke mit rundem Patch auf dem linken Arm bekleidet. Des Weiteren trug er orangene Handschuhe, dunkle Schuhe und eine schwarze Sturmhaube.

Hinweise bitte an die Kriminalwache unter 0231-132-7441!

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

************************************************************************

Polizei sucht Zeugen nach Verkehrsunfall in der Dortmunder Innenstadt

Nach einem Verkehrsunfall am 3. Januar auf dem Schwanenwall sucht die Polizei Zeugen. Bei dem Unfall wurde ein Mann schwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich am vergangenen Freitag gegen 17 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt befuhr ein 65-Jähriger aus Lübbecke den mittleren Fahrstreifen für Geradeausfahrer in Richtung Westen. Kurz vor der Kreuzung mit der Bornstraße bemerkte er seinen eigenen Angaben zufolge eine durch Einsatzfahrzeuge abgesicherte Unfallstelle vor sich auf dem rechten Fahrstreifen für Geradeausfahrer und verlangsamte seinen Wagen daher. Plötzlich habe ein Auto, das sich zu diesem Zeitpunkt auf demselben Fahrstreifen befand wie die Unfallstelle, vor ihm auf seinen Fahrstreifen gewechselt. Einen Zusammenstoß konnte der 65-Jährige nur durch ein Ausweichen nach links verhindern.

Dabei geriet er jedoch leicht auf den äußersten linken Fahrstreifen und prallte dort gegen den von hinten kommenden Wagen eines 62-jährigen Dortmunders. Dieser geriet auf den Seitenstreifen und prallte dort vor ein Verkehrsschild. Dabei wurde der 62-Jährige schwer verletzt Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Der 65-Jährige blieb unverletzt.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die weitere Aussagen zum Unfallhergang und/oder zum flüchtigen Fahrzeug machen können. Es soll sich um ein graues Auto gehandelt haben. Hinweise gehen an die Polizeiwache in Dortmund-Mitte unter Tel. 0231/132-1121.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

************************************************************************

Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht in Dortmund-Kurl

Nach einer Verkehrsunfallflucht am Mittwoch (8.1.) gegen 15.55 Uhr im Bereich Kurler Straße/Greveler Straße sucht die Polizei Zeugen. Eine Fahrradfahrerin wurde dabei leicht verletzt.

Ersten Erkenntnissen zufolge war ein Mann mit einem weißen Sprinter auf der Kurler Straße in Richtung Süden unterwegs. Als er in Höhe der Greveler Straße/Kurler Straße nach links in die letztgenannte abbiegen wollte, übersah er aus bislang ungeklärter Ursache offenbar eine von links kommende Radfahrerin. Die 33-Jährige aus Dortmund war mit ihrem Fahrrad samt Anhänger, in dem ihr Kind saß, auf der Kurler Straße in Richtung Scharnhorst unterwegs. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich die Frau aus, stürzte und erlitt dabei leichte Verletzungen. Das Kind blieb unverletzt.

Der Sprinter-Fahrer fuhr anschließend weiter, ohne sich um die verletzte Frau oder die Schadensregulierung zu kümmern. Es soll ein weißer Sprinter mit Ortskennzeichen aus Gelsenkirchen oder Recklinghausen gewesen sein. Am Steuer saß demnach ein Mann mit südländischem Aussehen, vermutlich im Alter zwischen 25 und 30 Jahren.

Zeugen melden sich bitte bei der Polizeiwache in Scharnhorst unter 0231-132-3621.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Facebookrss