Viele Unfälle und lange Staus durch Eis und Schnee im Umkreis

0
43
Stau (Foto: Polizei Dortmund)
Stau (Foto: Polizei Dortmund)
Facebookrss

Väterchen Frost sorgte bis in den frühen Samstagmorgen dafür, dass bei Winterdienst und Polizei keine Langeweile aufkam.

So gab es bereits am Vormittag des 08. Dezember auf der A45 Richtung Frankfurt und Dortmund erhebliche Beeinträchtigungen, meldete die Polizei.

Ab 21:30 Uhr, als der Schneefall stärker wurde, mehrten sich im Zuständigkeitsbereich der Polizei Dortmund die Unfälle. In einer nächtlichen Pressemitteilung berichteten die Beamten von besonderer Glätte aufgrund der geschlossenen Schneedecke.

Insbesondere auf der A1 und A45 standen rund um das Kreuz Westhofen Fahrzeuge quer, es kam zu vielen Unfällen. Ab 01:00 Uhr lösten sich die witterungs- und unfallbedingten Staus dank des Einsatzes der Autobahnmeistereien auf. Insgesamt kam es zu bis 03:18 Uhr zu 33 Unfällen.

Bei aller Winteridylle von uns aus nochmal der Hinweis an alle Verkehrsteilnehmer ihre Fahrzeuge „winterfit“ zu machen. Insbesondere achten Sie auf witterungsangepasste Bereifung. Damit ihr Winter auch idyllisch bleibt. Rutschen und Schlittern sollten man auf Schlitten und Ski, nicht mit dem Fahrzeug über die Fahrbahn!“, empfielt Pressesprecher Kim Freigang von der Polizei Dortmund.

Facebookrss