Pizza ist Kult(ur)

0
70
Pizza - Rundblick Dortmund
Facebookrss

Es gibt sie in rund, in eckig, in klein, in groß. Mit dünnem Boden oder auch im American Style mit dickem Boden. Die meisten von uns lieben Pizza und jeder hat seinen Favoriten. Ab jetzt gilt man nicht mehr als Kulturbanause, wenn man zum Pizzaessen geht, denn die Pizza gehört seit Neuestem zum Weltkulturerbe.

Wasser, Öl, Mehl und Hefe so die Grundzutaten. Dazu Tomatensauce, Oregano und Mozzarella. Die Basis einer jeden guten Pizza. Und das wussten die Neapolitaner schon immer. Laut einiger Erzählungen, bekam die berühmte und beliebte Pizza Margherita ihren Namen von der Königen Margherita. Warum? Sie mochte die Idee und die Pizza von Pizzabäcker Raffaele Esposito im Jahre 1889. Seit diesem Tag war der Siegeszug der Pizza nicht mehr aufzuhalten.

Damit auch in ihrer Küche mal wieder Pizza-Stimmung aufkommt, haben wir hier ein einfaches Rezept:

Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 4 g Trockenhefe
  • Olivenöl
  • Salz
  • lauwarmes Wasser
  • 300 g Tomaten
  • Mozzarella
  • Basilikum
  • Oregano
  • Tomatenmark

Zubereitung:

Das Mehl mit 2-4 EL Olivenöl, der Trockenhefe, einer guten Prise Salz und etwas lauwarmem Wasser zu einem Teig verkneten. Sollte der Teig noch nicht geschmeidig genug sein, einfach noch etwas lauwarmes Wasser hinzufügen. Wenn der Teig dann schön geschmeidig geknetet ist, diesen zu einer Kugel formen und an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Tomaten pürieren und das Tomatenmark hinzugeben. Sollte die Sauce zu wässrig sein, kann man etwas Mehl zum Binden hinzugeben. Mit Oregano, Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.

Backofen auf 220 Grad vorheizen.

Den Teig ausrollen und mit einer Gabel einstechen. Jetzt die Tomatensauce auf dem Teig verteilen und mit Mozzarella belegen. Die Pizza für 10 – 15 Minuten in den Ofen geben. Zwischendurch mal reinschauen, nicht dass sie verbrennt.

Aus dem Ofen nehmen und mit frischen Basilikum garnieren.

Guten Appetit!

Facebookrss