Hammer-Angriff auf dem Spielplatz: Tatverdächtiger in Haft

2
543
Facebookrss

Die Anwohner hörten die Schreie.

Nach dem schrecklichen Angriff auf einem Spielplatz an der Walther-Schücking-Straße in Dortmund-Nette ist der Zustand der jungen Frau mittlerweile stabil. Sie sei jedoch noch nicht vernehmungsfähig, teilte uns Staatsanwalt Henner Kruse soeben auf Nachfrage mit. „Ob sie Folgeschäden zurückbehalten wird, können die Ärzte nicht absehen“, so Kruse.

Eine 20-Jährige Frau hatte nach einem brutalen Angriff lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Zeugen berichteten, sie sei mit einem Hammer geschlagen worden.

Ein Spaziergänger hatte am gestrigen Donnerstagabend gegen 21:00 Uhr Schreie gehört und war als Ersthelfer zum Opfer geeilt, er verständigte die Polizei. Gleichzeitig hatten Anwohner aus einem benachbarten Wohnhaus die Schreie gehört und ebenfalls den Notruf gewählt.

Die Beamten konnten einen blutverschmierten Mann in Tatortnähe festnehmen, er stellte sich als der Cousin des 20–Jährigen Opfers heraus. Der 24-Jährige steht in Verdacht, seine Cousine angegriffen zu haben.

Der Haftrichter erließ Haftbefehl wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung. Der Mann machte vor dem Richter keine Angaben zur Tat. Gegenüber den Polizisten hatte er behauptet, dass er und seine Cousine von einem unbekannten Täter angegriffen worden seien.

Beide, Opfer und Tatverdächtiger, sind nach Angaben des Dortmunder Staatsanwaltes Deutsche.

Facebookrss