Leben mit Kindern – Beratungs-Netzwerk „Frühe Hilfen in Dortmund“ 

0
131
v.l.n.r. Dr, Frank Renken, Leiter des Gesundheitsamtes, Désirée Frese, Landeskoordinierungsstelle Frühe Hilfen NRW im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration, Uta Nagel, Netzwerk-Koordinatorin/Gesundheitsamt, Daniela Schneckenburger, Dezernentin für Schule, Jugend und Familie, Pilar Wulff, Netzwerk-Koordinatorin Jugendamt, Friedhelm Sohn, Vorsitzender des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie Bild: Stadt Dortmund / Anke Widow
v.l.n.r. Dr, Frank Renken, Leiter des Gesundheitsamtes, Désirée Frese, Landeskoordinierungsstelle Frühe Hilfen NRW im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration, Uta Nagel, Netzwerk-Koordinatorin/Gesundheitsamt, Daniela Schneckenburger, Dezernentin für Schule, Jugend und Familie, Pilar Wulff, Netzwerk-Koordinatorin Jugendamt, Friedhelm Sohn, Vorsitzender des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie Bild: Stadt Dortmund / Anke Widow
Facebookrss

Werdende Eltern und solche, die es schon sind werden bei dem Beratung Netzwerk „Frühe Hilfen in Dortmund“ bei allen Fragen rund um das Thema Leben mit Kindern beraten. Das Netzwerk sieht seine Aufgabe darin zum einen Eltern vor und nach der Geburt zu beraten. Es werden Fragen zu den Themen Schwangerschaft, Erziehung, Kinderbetreuung und Kindergesundheit beantwortet. Zum anderen sieht es das Netzwerk als weitere Aufgabe Dortmunder Kindern von Anfang an eine gute Startchance zu geben, ein gesundes Aufwachsen zu unterstützen, die Eltern zu stärken und eine vertrauensvolle Zukunft zu schaffen. Das Netzwerk „Frühe Hilfen in Dortmund“ hatte am 14. Februar eine Veranstaltung, um über die Arbeit aufzuklären. Auf dieser Veranstaltung wurde auch auch ein Kurzfilm über „Frühe Hilfen in Dortmund“ in Dortmund gezeigt. Ebenso wurde das Online-Portal des Netzwerkes vorgestellt. Hier können sich alle Interessierten rund um die Themen Schwangerschaft, Geburt, Familie, Bildung und gesundes Aufwachsen informieren. Zusätzlich hatten Besucher die Möglichkeit, an Infoständen Kontakt zu Netzwerkpartnern der „Frühen Hilfen“ aufzunehmen.

Beratungs-Netzwerk „Frühe Hilfen in Dortmund“

Quelle: https://www.dortmund.de/de/leben_in_dortmund/nachrichtenportal/alle_nachrichten/nachricht.jsp?nid=517442

Facebookrss