Umgang mit Adipositas – Wenn das Gewicht zur Qual wird

0
31
Symbolbild: Adipositas (pixabay/kalhh)
Symbolbild: Adipositas (pixabay/kalhh)
Facebooktwitterrss

Spezielles Patientenseminar für Übergewichtige im Klinikum Dortmund

Fettleibigkeit ist heutzutage leider bei vielen Menschen ein Thema. Immer mehr Menschen leiden an Adipositas, so der Fachausdruck. Die Chirurgische Klinik des Klinikums Dortmund bietet mit einer fortlaufenden Vortragsreihe Hilfe an.

Nächster Termin: Montag, 19. Februar 17:30 Uhr, Chirurgische Bibliothek des Klinikums Dortmund

Viele Diäten, Kuren und Programme enden oft im Jojo-Effekt. Viele Menschen, die unter Adipositas leiden kommen häufig nicht aus eigener Kraft raus aus ihrer Situation. Sie benötigen professionelle Hilfe. Adipositas ist nicht einfach nur Übergewicht, es ist eine Erkrankung, die einer komplexen Behandlung bedarf. Das gesamte Leben der Patienten wird umgestellt. Angefangen bei der Ernährung über orthopädische Maßnahmen und psychologischer Betreuung bis hin zu einem chirurgischem Eingriff am Verdauungstrakt. Ärzte und Therapeuten können Betroffenen dabei helfen, ihr Gewicht dauerhaft zu verringern und ein nahezu normales Verhältnis zwischen ihrer Körpergröße und ihrem Gewicht zu erreichen. Aber wann ist ein operativer Eingriff überhaupt notwendig und welche Verfahren gibt es?

An jedem dritten Montag im Monat stellen Prof. Maximilian Schmeding und sein Team der Klinik für Chirurgie moderne Therapiemöglichkeiten bei Adipositas vor. Ebenso stehen die Experten für Fragen zur Verfügung. Alle Betroffenen, Angehörige und Interessierte sind herzlich am Montag, 19. Februar 2018, 17:30 Uhr bis 18:30 Uhr, in die Chirurgische Bibliothek des Klinikums Dortmund eingeladen.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Eine Teilnahmebescheinigung wird für die Vorlage bei der Krankenkasse ausgestellt.

Die Adipositas Selbsthilfegruppe trifft sich am 19. Februar 2018 um 19:00 Uhr im Klinikzentrum Nord (Raum 6.11, 6. Etage).

Quelle: https://www.dortmund.de/de/leben_in_dortmund/nachrichtenportal/alle_nachrichten/nachricht.jsp?nid=517496

Facebooktwitterrss