BVB-Spiele sind die torreichsten in der Liga

0
32
Bild: BVB
Facebooktwitterrss

Borussia Dortmund gewann sechs der zurückliegenden acht Partien gegen den VfB Stuttgart. Alle Infos zur Begegnung am Sonntag (Anstoß 15.30 Uhr) im ausverkauften Signal Iduna Park fassen wir wie gewohnt kompakt zusammen.

Ausgangslage: Der VfB ist seit acht Spielen ungeschlagen und kletterte in dieser Zeit von Platz 14 auf 8. Der BVB verlor am vergangenen Wochenende erstmals seit zwölf Spielen. Damit endete die längste Serie dieser Art seit zwei Jahren. Das 1:2 im Hinspiel war für den BVB die erste Niederlage nach zuvor zwölf Partien ohne Niederlage gegen den VfB.

Mit dem 2:1 im Hinspiel beendete der VfB eine Serie von zuvor zwölf sieglosen Spielen gegen den BVB.

Heim/Auswärts: Borussia Dortmund gewann drei der letzten vier Heimspiele und ist seit sieben Partien im Signal Iduna Park ungeschlagen. Die letzte Heimniederlage gab es am 9.12.2017 mit 1:2 gegen Werder Bremen. Der VfB Stuttgart gewann die letzten drei Auswärtsspiele hintereinander. Eine derartige Serie gab es zuletzt vor acht Jahren.

Personalien: Durm (Außenbandriss im Sprunggelenk), Guerreiro (Muskelfaserriss), Zagadou (Muskelbündelriss), Kagawa (Sprunggelenk), Rode (Leisten-OP) und Yarmolenko (Aufbautraining) fehlen beim BVB; Stuttgart reist ohne Baumgartl (Trainingsrückstand nach Gehirnerschütterung) und Carlos Mané (Sehnenriss im Oberschenkel) an.

Bilanz: In den letzten acht Aufeinandertreffen beider Vereine fielen 35 Tore, davon 24 für den BVB, der nur eins der letzten 13 Duelle verlor (sieben Siege, fünf Remis). Trotz der jüngsten Erfolge ist der VfB einer von nur drei aktuellen Bundesligisten, gegen die Schwarzgelb eine negative Bilanz hat (neben Bayern und Leipzig). In Dortmund gab es für den BVB in den letzten neun Aufeinandertreffen vier Siege und fünf Remis.

Statistik: Die Spiele mit BVB-Beteiligung sind die torreichsten der Liga (es fielen 93 Treffer), die des VfB die torärmsten (nur 57 Treffer). Borussia Dortmund blieb nur in einem der letzten zehn Spiele ohne Torerfolg. Nur Hamburg erzielte weniger Tore (20) als Stuttgart (26) – aber auch nur zwei Mannschaften kassierten weniger Gegentore als die Schwaben (31).

Der höchste Sieg: 7:1 am 14. März 1964 in der ersten Bundesliga-Saison. Vor 28.000 Zuschauern im Stadion Rote Erde traf Timo Konietzka viermal! Die übrigen Tore erzielten Lothar Emmerich (2) und Franz Brungs. Das zwischenzeitlich 1:1 erzielte Rolf Geiger für den VfB.

Zuschauer: Der Signal Iduna Park ist zum achten Mal in dieser Saison mit 81.360 Besuchern ausverkauft. 6.600 Fans kommen aus Stuttgart.

Schiedsrichter: Die Ansetzung gibt der DFB frühestens am Donnerstagnachmittag bekannt.

Gelbe Gefahr: Sokratis und Dahoud (je 4 Gelbe Karte) droht eine Sperre. Der Stuttgarter Ascacibar ist mit neun Karten vorbelastet.

Zusammengestellt von Boris Rupert

Quelle: https://www.bvb.de/Spiele/Spielberichte/2017/Bundesliga/29-Borussia-Dortmund-VfB-Stuttgart/Vorbericht/BVB-Spiele-sind-die-torreichsten-in-der-Liga

Facebooktwitterrss