Wachkoordinator verlässt die Feuerwache 3

0
208
37 Jahre war Uli Eickelmann im Dienst der Dortmunder Feuerwehr Bild: (Alle Rechte vorbehalten) Feuerwehr Dortmund
Facebookrss

Am 28./29.07.2018 absolvierte Ulrich Eickelmann seine letzte Dienstschicht auf der Feuerwache 3 in Neuasseln. Er ist damit der zweite Wachkoordinator auf der 1. Wachabteilung der Ostwache, der sich in diesem Jahr in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Begonnen hat der gebürtige Dortmunder und gelernte Büromaschinenmechaniker seine Feuerwehrlaufbahn 1981 im Grundausbildungslehrgang A59. Im Dienstgrad eines „Feuerwehrmann“ wurde er anschließend 17 Jahre auf der alten Feuerwache 3 an der Oberdorfstraße eingesetzt. Nach mehreren Beförderungen wechselte Uli 1999 zur Feuerwache 6 in Scharnhorst. Um bereits zwei Jahre später, auf eigenen Wunsch, wieder die „3“ auf seinem Helm zu tragen. Auf der neuen Wache an der Aplerbecker Straße in Neuasseln wurde der Hauptbrandmeister, seine letzten 17 Dienstjahre, als stellvertretender Wachabteilungsleiter und Koordinator für die organisatorischen Aufgaben eingesetzt. Bis zur seiner jetzigen Pensionierung blieb er damit der Ostwache weiter treu und kann heute auf insgesamt 37 Jahre im Dienst der Feuerwehr zurückblicken.

Zu seiner letzten Dienstschicht musste der zukünftige Pensionär nicht alleine aufbrechen
Bild: (Alle Rechte vorbehalten) Feuerwehr Dortmund

Am Samstagmorgen erteilten die Kollegen der Wache 3 dem 60-jährigen die Ehre und holten „Ölspur-Uli“ in der Ausgehuniform aus seinem Wohnort in Bergkamen ab. Den besonderen Beinamen hatte Uli erhalten, weil er in den letzten Jahren (gefühlt) immer dann im Dienst gewesen war, wenn im Wachbezirk größere Ölspuren mühsam von den Einsatzkräften der Wache beseitigt werden mussten. Der Fluch der Ölspur blieb ihm in seiner letzten Dienstschicht glücklicherweise erspart.

Für den pflichtbewussten Feuerwehrmann geht jetzt ein ereignisreicher und bedeutender Lebensabschnitt zu Ende. Die Kollegen der Feuerwache 3/1 bedanken sich ganz herzlich für die immer vertrauensvolle Zusammenarbeit, das offene Ohr und die jahrelange Einsatzbereitschaft für die Dortmunder Bevölkerung. Verbunden mit den allerbesten Wünschen für eine gesunde und erholsame Zukunft!

Quelle: BT/OK – Pressestelle Feuerwehr

 

Facebookrss