Aktiver Start aller Fabido-Auszubildenden am Big Tipi

0
96
Daniel Kunstleben, Geschäftsführer von FABIDO, freut sich 2018, dass in 72 der insgesamt 99 städtischen Tageseinrichtungen für Kinder junge Menschen zur Erzieherin/zum Erzieher ausgebildet werden. Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki
Facebookrss

Für 46 Berufspraktikantinnen und -praktikanten begann am 1. September das Anerkennungsjahr als abschließender Bestandteil ihrer Ausbildung zur Erzieherin und Erzieher bei Fabido.

In 40 Kitas starteten 40 junge Menschen mit der praxisintegrierten Ausbildung (PIA) zu Erzieherinnen und Erziehern, zehn mehr als im vergangenen Jahr. Bei dieser Ausbildungsform können nun langfristig 120 Ausbildungsplätze angeboten werden. Insgesamt stellt Fabido damit 168 Ausbildungsplätze zur Verfügung.

Fabido als städtischer Träger freut sich sehr, auch in diesem Jahr vielen jungen Frauen und Männern die Ausbildung zu ermöglichen. Es werden in 72 der insgesamt 99 städtischen Tageseinrichtungen für Kinder junge Menschen zur Erzieherin/zum Erzieher ausgebildet.

Zur Begrüßung und für einen gemeinsamen, aktiven Start nahm sich Fabido in diesem Jahr zwei Tage Zeit und der Geschäftsführer von Fabido, Daniel Kunstleben, begrüßte alle Auszubilddenden am 3. und 4. September in der Erlebniswelt Fredenbaum/Big Tipi.

Eingeladen waren auch die 40 neuen PIA’s und die 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Bundesfreiwilligendienst.

Nach einer Kennenlern-Runde und einem Willkommensprogramm wurde ab 13:30 Uhr an den Infoständen des „Marktes der Möglichkeiten“ über Projekte und Themen aus den Kindertageseinrichtungen, zum Beispiel „FaireKita“, Inklusion, Familienzentren, Ernährung (optiMix) und über die Kindertagespflege, die Organisation der Stadtverwaltung und Aufgaben und Angebote des Personalrates informiert.

Das Respektbüro und die Koordinierungsstelle für Vielfalt, Demokratie und Toleranz waren mit einem eigenen Informationsstand vertreten.

Am Dienstag, 4. September, 10:30 bis 12:30 Uhr und 14:00 bis 15:30 Uhr ging es im Big Tipi um spannende Aktionen und gegenseitiges Kennenlernen. Beim Beachvolleyball, Hüttenbau oder mit Stockbrot am Lagerfeuer entstand so gleich zu Beginn der Ausbildung ein gutes Gemeinschaftsgefühl. Bogenschießen, Klettern und Mountainbikefahren boten Einblicke in erlebnispädagogische Angebote des Big Tipi.

Fabido als größter Träger von Kindertageseinrichtungen in Dortmund mit über 7.000 Plätzen verfolgt das Ziel, dem drohenden Fachkräftemangel entgegen zu wirken und ein größtmögliches Ausbildungsangebot umzusetzen, um die beruflichen Vorstellungen und Ziele junger, motivierter und engagierter Auszubildender mit ihren neuen Ideen und Anregungen zu verwirklichen.

Den Berufspraktikantinnen- und -praktikanten sowie den praxisintegrierten Auszubildenden gute berufliche Perspektiven nach erfolgreichem Abschluss ihrer Ausbildung zu bieten, ist ein großes Anliegen von Fabido.

So konnten 60 BP’s und PIA’s, die die Ausbildung im Sommer 2018 erfolgreich absolviert und sich bei Fabido beworben hatten, in ein Beschäftigungsverhältnis übernommen werden. Auch sie sind zu dieser Veranstaltung eingeladen worden.

Quelle: Stadt Dortmund

 

Facebookrss