Grundschüler ringen zum vierten Mal um die Stadtmeisterschaft

0
89
Die Kinder der Stift-Grundschule haben sich in ihrer Turnhalle auf den Wettkampf vorbereitet.  - Bild: Andrea Allendorf / Stadt Dortmund
Facebookrss

Am 10. Oktober findet in der Sporthalle des Phoenix-Gymnasiums die vierte Stadtmeisterschaft der Grundschulen im Ringen statt. Vorab wurden auch die Kinder der Stift-Grundschule in ihrer Turnhalle am Montag, 17. September, auf den Wettkampf vorbereitet: Kurt Schröer vom AC Hörde 04 erklärte ihnen den Ablauf des Wettkampfs, übte mit ihnen die Technik im Ringen und wog sie. Veranstalter der Stadtmeisterschaft ist der Ausschuss für den Schulsport in Kooperation mit dem AC 04 Hörde und dem Ringerverband NRW.

Die Stift-Grundschule nimmt bereits zum vierten Mal an der Stadtmeisterschaft teil und hofft auf den Sonderpreis, eine Ringermatte, die die DEW21 der siegreichen Mannschaft stiften wird. Weitere Preise sind der begehrte Wanderpokal der Sparkasse Dortmund sowie Urkunden für die Mannschaften auf den Plätzen 1-3.

Der Start der Wettkämpfe am 10. Oktober soll um 9:45 Uhr erfolgen. Die Schirmherrschaft hat erneut Sportdezernentin Birgit Zoerner übernommen. Nach den letzten Kämpfen findet die Siegerehrung um circa 14:00 Uhr statt.

Hintergrund

Die Stadtmeisterschaft wird als Mannschaftswettbewerb vom Ausschuss für den Schulsport in Kooperation mit dem AC Hörde 04, dem Ringerverband NRW und dem Dortmunder Ringerverband veranstaltet. Im vergangenen Jahr traten acht Schulen mit insgesamt 200 Jungen und Mädchen an.

Der Mannschaftswettkampf findet mit maximal 20 Schülern jeder Schule statt. Mädchen und Jungen kämpfen getrennt. Je Gewichtsklasse werden für die ersten vier Plätze Punkte vergeben. Die Schule mit der höchsten Gesamtpunktzahl wird Stadtmeister.

Der Stadtmeister erhält den Wanderpokal der Sparkasse Dortmund, Schulen auf den Plätzen 1 bis 3 erhalten Urkunden für die Mannschaft. Alle Teilnehmenden bekommen eine Medaille. Außerdem stiftet DEW21 einen Sonderpreis für den Stadtmeister, eine Ringermatte von sechs mal sechs Metern.

Quelle: Stadt Dortmund

 

Facebookrss