„Digital aktiv in Marten“ bietet Technik-Stammtisch für Senioren*innen

0
13
Die Grundfunktionen eines Tablets wurden gezeigt und das Gezeigte konnte direkt an den im Kurs bereitgestellten Geräten ausprobiert werdenBild(Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Ludger Müller 
Facebooktwitterrss

Mit „Digital aktiv in Marten“ ist ein Projekt gestartet, das sich zum Ziel gesetzt hat, Älteren den Zugang zu digitalen Medien zu eröffnen und eine kleinräumige Quartiersarbeit zu leisten. Ab den 6. Juni wird regelmäßig ein Technik-Stammtisch angeboten. Willkommen sind hier auch junge Menschen mit digitalem Technik-Knowhow.

Die Stadt Dortmund erarbeitet zurzeit ein Konzept für eine altersgerechte Stadt. Sie nimmt neben weiteren neun Kommunen seit 2016 an dem fünfjährigen Bundesprojekt „Demografiewerkstatt Kommunen (DWK)“ teil.

Stadtweit wurden vier Referenzquartiere ausgewählt, unter andern auch Marten. Zunächst wurde in 2017 ein Quartiersprofil erstellt, auf dessen Grundlage in 2018 in Marten eine Befragung von Seniorinnen und Senioren durchgeführt wurde. Die Ergebnisse wurden den älteren Menschen präsentiert und mit ihnen diskutiert.

Daraus entstanden, ist am 6. Mai ein Projekt gestartet, das sich zum Ziel gesetzt hat, Älteren den Zugang zu digitalen Medien zu eröffnen und eine kleinräumige Quartiersarbeit zu leisten.

„Digital aktiv in Marten“ gestartetBild(Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Ludger Müller

Der erste Block zum Thema „Funktionen & Möglichkeiten digitaler Technik selbst erfahren“ fand am 9. Mai im ZWAR Begegnungszentrum Marten, Martener Straße 352. Die Grundfunktionen eines Tablets wurden gezeigt und das Gezeigte konnte direkt an den im Kurs bereitgestellten Geräten ausprobiert werden.

Ab den 6. Juni wird regelmäßig an jedem ersten Donnerstag im Monat, 14:00 bis 16:00 Uhr, ein Technik-Stammtisch angeboten. Hier sind alle eingeladen, ihre Themen/Fragen und ihr Wissen einzubringen und sich im offenen Austausch zu unterstützen. Willkommen sind hier auch junge Menschen mit digitalem Technik-Knowhow.

Weitere Termine für das Angebot sind:

  • 4.7.-18.7. – Funktionen & Möglichkeiten digitaler Technik selbst erfahren
  • 6.6.-27.6. – Digitale Technik im Alltag umsetzten
  • 1.8.-15.8. – Digitale Technik im Alltag umsetzten
  • 17.6.-1.7. und 8.7. – Was brauche ich?
  • 2.9. – 7.10. – Wohnen & Technik

Inhalt des Projektes ist es auch, die in der Befragung aufgeworfenen lokalen Themen zugleich digital zu bearbeiten, beispielsweise in einfachen App-Anwendungen. Beispiele dafür sind die Bereiche Kommunikation und Unterhaltung, Mobilität, Leben im Quartier, Navigation, Reisen, Information und Wissen. Ziel ist es, einfach und sinnvoll zu vermitteln, wie digitale Technik den Alltag erleichtern und bereichern kann.

Interessierte erhalten nähere Informationen beim ZWAR Netzwerk Dortmund, Steinhammerstr. 3, Vera Romberg, Tel.: 617940 oder

Quelle: Stadt Dortmund

 

 

Facebooktwitterrss