Fabido-Bus nimmt Fahrt auf und wirbt für Ausbildungsplätze und freie Stellen für Erzieher*innen

0
4
Mit Hilfe des Busses sollen möglichst viele junge Menschen auf den Beruf der Erzieher*in aufmerksam gemacht werden. Bild(Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Katharina Kavermann 
Facebooktwitterrss

Fabido nimmt Fahrt auf und nutzt jetzt in Kooperation mit DSW21 Werbeflächen auf einem Bus, um möglichst viele junge Menschen auf den Beruf der Erzieher*in aufmerksam zu machen und aktiv für Ausbildungsplätze und Fachkraftstellen bei Fabido zu werben.

Fabido stellt sich der Herausforderung des erhöhten Fachkräftebedarfs durch vielfältige Maßnahmen, die den gesellschaftspolitischen Entwicklungen angepasst und fortlaufend forciert werden.

Mit frischem Design wird der Bus für Fabido als innovativen Arbeitgeber werben. So intensiviert Fabido die Mitarbeiter*innensuche und setzt sein Engagement in diesem Bereich fort. Bei einem wachsenden Träger ist die Personalrekrutierung eine Daueraufgabe, die nun mit neuen Formaten intensiviert wird.

Ab sofort wird der Fabido-Bus seine Fahrt aufnehmen. Die ersten Fahrgäste waren Jugenddezernentin Daniela Schneckenburger, Fabido-Geschäftsführer Daniel Kunstleben und die 15 Schulanfänger der Fabido-Kita Hugo-Sickmann Straße, Kinderkunsthaus Hugolino, in Hombruch und die 17 Schulanfänger der Fabido-Kita Eichhoffstraße.

Mit Fähnchen, Luftballons und Konfetti haben die Kinder den Bus für seine erste Tour gebührend eingeweiht.

Über 90 Auszubildende

Ohne qualifiziertes und motiviertes Personal lässt sich die Qualität der pädagogischen Bildungsarbeit nicht sichern. Fabido freut sich daher sehr, auch weiterhin vielen jungen Frauen und Männern eine Ausbildung zu ermöglichen. Knapp die Hälfte der insgesamt 99 städtischen Tageseinrichtungen für Kinder in Dortmund wird durch eine Berufspraktikantin oder Berufspraktikanten bereichert und unterstützt. Zum Ausbildungsjahr 2019/20 werden 47 junge Menschen mit der praxisintegrierten Ausbildung (PIA) zu Erzieher*innen und 45 Berufspraktikant*innen starten. Das sind über 90 Auszubildende und Fabido will diese Zahl künftig weiter steigern.

Um die Ausbildungsplätze mit jungen und qualifizierten jungen Menschen gut zu besetzen, hat Fabido sein Engagement zur Fachkräftegewinnung fortgesetzt und in den sozialen Medien auf Facebook und Instagram dafür geworben. Unter Einbeziehung von Auszubildenden wurden eine Video-Story und Werbe-Clips zum Thema Ausbildung bei Fabido veröffentlicht. In Verbindung mit bereits bewährten Maßnahmen konnte sichergestellt werden, dass auch im kommenden Kindergartenjahr alle Ausbildungsplätze bei Fabido besetzt werden können.

Quelle: Stadt Dortmund

 

 

Facebooktwitterrss