Forum Stadtbaukultur widmet sich dem Thema „100 Jahre Bauhaus“

0
8
Bild: Stadt Dortmund
Facebookrss

„100 Jahre Bauhaus“ ist Thema des nächsten Forums Stadtbaukultur am Montag, 24. Juni 2019, um 19:00 Uhr, im Gartensaal des Baukunstarchivs NRW, Ostwall 7. 

Das Bauhaus wurde als staatliche Kunstschule 1919 von Walter Gropius in Weimar gegründet mit der Intention, Kunst und Handwerk zusammenzuführen. In der Wahrnehmung ist es eher mit den Zentren Dessau, Weimar und Berlin verbunden. Die Wurzeln liegen jedoch mit Henry van der Velde und Karl-Ernst Osthaus in unserer Region.

Wie ist das Bauhaus eigentlich im Rheinland und in Westfalen rezipiert worden? Welche Bauten verweisen unmittelbar auf die einflussreiche Kunst- und Bauschule? Welche früheren, parallelen und späteren Entwicklungen haben das Neue Bauen im Westen Deutschlands ausgemacht? – Diesen Fragen geht die Architektenkammer NRW in ihrer Ausstellung „Neues Bauen im Westen“ nach und bietet ein interessantes Angebot, mögliche Wechselbeziehungen zwischen NRW und den Zentren zu reflektieren.

Ergänzt wird ein Besuch der Ausstellung um zwei Fachvorträge mit den Themenschwerpunkten „Neues Bauen in Westfalen“ und einem Blick nach Weimar, wo im April das neue, viel beachtete Bauhaus Museum Weimar eröffnet hat.

Forum Stadtbaukultur

Das Forum Stadtbaukultur Dortmund greift seit 2003 monatlich in Vorträgen aktuelle Themen der Stadtentwicklung auf, bietet eine Plattform für einen breiten und nachhaltigen öffentlichen Diskurs und begleitet damit die rasanten Entwicklungen in unserer Stadt.

Ansprechpartnerin im Stadtplanungs- und Bauordnungsamt ist Frau Niedergethmann, Telefon 0231/50-22614. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist der Einlass nur mit Anmeldebestätigung (maximal zwei Teilnehmer je Anmeldung) möglich. Um an der Veranstaltung teilzunehmen, ist eine Anmeldung bis Freitag, 21. Juni, per Mail an das Forum Stadtbaukultur erforderlich.

Quelle: Stadt Dortmund

 

 

Facebookrss