Unfälle in Dortmund

0
12
Symbolbild, Bild: Rundblick Unna
Facebookrss

Verkehrsunfall mit Rettungswagen auf der B 1

Am gestrigen Tag (6.11.) kam es auf der B 1 zu einem Auffahrunfall. Beteiligt war auch ein Rettungswagen.

Gegen 13.50 Uhr fuhr der Rettungswagen auf der B 1 mit Sonder- und Wegerechten in Richtung Osten. In Höhe der Straße Am Knappenberg bremste eine vorrausfahrende 29-jährige Frau aus Hamm ihren Wagen ohne Grund abrupt ab. Der 31-jährige Dortmunder Fahrer des Rettungswagens konnte nicht rechtzeitig bremsen und fuhr auf das Auto der 29-Jährigen auf. Nach ersten Erkenntnissen könnte ein Fahrfehler für das Bremsmanöver verantwortlich sein

Der Patient in dem Rettungswagen wurde umgehend durch einen alarmierten Krankenwagen weiter in ein Krankenhaus transportiert.

Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 8.500 Euro.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

Schwerer Alleinunfall auf der A 2

Am gestrigen Tag (5.11.) hat es auf der A 2 in Fahrtrichtung Hannover einen schweren Unfall gegeben. Eine Person wurde dabei schwer verletzt.

Gegen 9 Uhr fuhr ein 64-jähriger Paderborner auf der A 2 in Richtung Hannover. Nach ersten Erkenntnissen verlor er in Höhe der Anschlussstelle Oelde aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei widrigen Wetterverhältnissen die Kontrolle über sein Auto. Das Fahrzeug schleuderte zunächst links gegen die Schutzplanke, prallte dort ab in Richtung des rechten Fahrstreifens, fuhr über die Ausfahrtbeschilderung in das Sichtdreieck und blieb in der dortigen Böschung der Auffahrt Oelde liegen.

Der 64-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus.

Der Sachschaden beträgt circa 15.000 Euro.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

***********************************************************************

Frau bei Alleinunfall auf der A 43 leicht verletzt

Bei einem Alleinunfall auf der A 43 ist am Dienstagvormittag (5. November) eine 59-jährige Frau leicht verletzt worden.

Der Unfall ereignete sich gegen 9.55 Uhr. Die Frau aus Kierspe war den ersten Zeugenangaben zufolge in Richtung Wuppertal unterwegs, als sie zwischen der Anschlussstelle Sprockhövel und dem Autobahnkreuz Wuppertal-Nord aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Auto verlor. Dieses schleuderte zunächst gegen die Mittelschutzplanke, dann rechtsseitig der Fahrbahn in den Grünstreifen und wieder zurück auf die Fahrbahn.

Ein Rettungswagen brachte die 59-Jährige in ein Krankenhaus.

Die A 43 musste an der Unfallstelle bis ca. 11.30 Uhr gesperrt werden.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 13.000 Euro.

Quelle: Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

 

Facebookrss