Geschenke für krebskranke Kinder – Aktion „Löwenmama“ auch im Klinikum Dortmund

0
598
Auch die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Dortmund stand auf der Liste der Löwenmama. (Foto: Klinikum Dortmund)
Facebookrss

Eine wahre Löwenmutter!

Von München bis Sylt hat Löwenmama Susanne Saage für Kinderkrebsstationen gesammelt: Spielzeug im Wert von 30.000 Euro gibt es für bundesweit 35 Kliniken – und auch das Klinikum Dortmund ist dabei. Gut vier Dutzend Pakete kamen vorgestern auf der Station „Löwenherz“ in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Dortmund an, berichtet Marc Rasche, Leiter der Kommunikationsabteilung des Klinikums

Löwenmama Susanne hatte leider die Grippe und konnte bei der Übergabe nicht selbst dabei sein, dafür kamen ehrenamtliche Helfer, darunter Jürgen Klein und Hartmut Altmann, mit den Geschenken ins Klinikum.

Die Löwenmama kennt das Leiden der krebskranken Kinder aus erster Hand: Als ihr jüngstes Kind neun Monate alt war, erkrankte es an Leukämie und kämpfte – ausgerechnet an Weihnachten – um sein Leben. Ihr Versprechen: Wenn ihr Sohn den Kampf gewinnt, sollen alle an Krebs erkrankten Kinder fortan etwas sorgenfreier und glücklicher den Heiligabend im Krankenhaus verbringen.

Und ihr Versprechen hat sie gehalten: Ihr Sohn Moritz konnte geheilt werden – und sie rief die „Aktion Löwenmama“ ins Leben.

Und so funktioniert es: Die Kinder können im Vorfeld einen Wunsch aufschreiben, und Susanne Saage hilft, ihn zu erfüllen. Vom Lego-Kasten bis zum Fahrrad ist alles dabei, denn „Aktion Löwenmama“ kooperiert mit Spielzeugläden in ganz Deutschland. Dort werden die Wünsche der Kinder in der Vorweihnachtszeit auf Listen ausgehängt und die Kunden können sie erfüllen.

Facebookrss