Zoo Dortmund unterstützt die Rettung der Zwergameisenbären

0
73
Ein Zwergameisenbärchen (Bildrechte: Projeto Tamadua)
Facebookrss

Wappentier unseres Dortmunder Zoos ist der Große Ameisenbär.

Das ist bekannt. Dass der Zoo auch Artenschutzprogramme für Ameisenbären in Südamerika, unter anderem das Projeto Tamandua in Brasilien und Surinam, fördert, wissen vielleicht weniger Leute. Und dass es sogar ganz, ganz kleine Ameisenbären gibt? Das wissen noch weniger!

Der Zwergameisenbär ist der Kleinste seiner Art. Die scheuen Tiere sind etwa so groß wie Ratten und leben ausschließlich auf Bäumen. Viel ist noch nicht über sie bekannt.

Eine Arbeitsgruppe hat nun erste Erkenntnisse über die kleinen Gesellen gesammelt, die helfen sollen, den Bestand in freier Wildbahn zu retten. Die Population leidet nämlich zusehends unter der Abholzung der Bäume und der Jagd. Es gab umfangreiche Untersuchungen zum Lebensraum und zur Verbreitung der Tiere: Das Projeto Tamandua vermutet, dass es entgegen bisheriger Annahmen möglicherweise sogar mehrere Unterarten der Mini-Ameisenbären gibt.

Im renommierten Zoological Journal of the Linnean Society hat die Projektgruppe die Ergebnisse ihrer Arbeit veröffentlicht und damit auch dokumentiert, wie die Unterstützung u.a. durch den Zoo Dortmund eingesetzt wird, berichtet Anke Widow von der Stadt Dortmund.

Aufgabe moderner Zoos ist neben der der Bildung und Forschung auch die Förderung weltweiter Arterhaltungs- und Artenschutzprojekte in den Heimatländern der jeweiligen Tiere.

Facebookrss