Abschied von „Lolek“ – Dortmunds Löwe auf dem Weg nach Brasilien

0
183
Lolek erhält sein Adventskalender-Geschenk. (Foto: Marcel Stawinoga)
Facebookrss

Bye, bye Löwe!

Der Löwe „Lolek“ hat den Zoo Dortmund heute früh verlassen. Er wird im Zoo Belo Horizonte, Brasilien, seine neue Heimat finden.

Das 1978 gebaute Raubtierhaus muss nach 40 Jahren energetisch saniert werden und so musste Dortmunds letzter Löwe gehen. Während der Baumaßnahme können keine Tiere im Haus gehalten werden. Daher wurden schon 2014 die beiden Malayentiger an einen anderen Zoo gegeben. Nach einigen bürokratischen Hindernissen ist es nun geschafft: Lolek ist auf dem Weg nach Belo Horizonte.

Am kommenden Montag erwartet der Zoo Dortmund die ersten Bauarbeiter. Wärmedämmung, Isolierung, Sicherheitsvorrichtungen (Schieber und Absperrgitter) werden auf den neusten Stand gebracht. Eine neue Bodenheizung wird für ein gutes Klima sorgen. Die Planung sieht vor, die beiden Innengehege zusammenzulegen, die Außenanlagen zu erweitern und ebenfalls miteinander zu verbinden.

Wenn alles fertiggestellt sein wird, wird der Zoo Dortmund ein neues Rudel Löwen suchen. Weitere Großkatzen wird es dann vorerst nicht geben.

Lolek und sein Zwillingsbruder Bolek erblickten im Februar 2012 das Licht der Dortmunder Zoowelt. Im Mai 2015 zog Bolek in die ZOOM Erlebniswelt nach Gelsenkirchen um. Dort lebt er unter dem Namen Bantu. Kurz darauf kam es zu einem tragischen Vorfall: Bei der Wiederzusammenführung mit seiner Mutter Moreni im selben Monat, griff Lolek die Löwin an und tötete sie.

Nichtsdestotrotz fiel der Abschied nicht leicht. „Einige Tierpfleger kannten Lolek ja seit seiner Geburt, sodass ihnen der Abschied natürlich schon schwer gefallen ist. Wobei das ja schon länger bekannt war, sodass sie sich darauf einstellen konnten“, so Zoolotse Marcel Stawinoga.

Facebookrss