Zoo und Westfalenpark weiter zu, Unfälle und Ausfälle – Friederike macht viel Arbeit

0
48
Facebookrss

„Friederike“ hat ganz schön gewütet.

Die Leitstelle der Dortmunder Polizei verzeichnete am gestrigen Sturm-Donnerstag rund 450 unwetterbedingte Einsätze in Dortmund, Lünen und auf den Autobahnen zwischen 10:30 und 15:30 Uhr. Alarmiert wurden die Beamten aufgrund von umherfliegenden Gegenständen, herabstürzenden Dachziegeln, umgestürzten Bäumen – auch Verkehrsunfälle und ausgefallene Ampeln hielten die Polizei in Atem.

Zu fast 170 Einsätzen kam es alleine auf den Autobahnen im Zuständigkeitsbereich der Dortmunder Polizei. Fünf Mal kippten LKW um, bei zwei Unfällen gab es zwei Verletzte.

Auch auf der A1 kam es zu Staus und Verkehrsbehinderungen, als gegen 11:55 Uhr in Richtung Köln ein LKW zwischen Kamen-Zentrum und Unna umkippte. Ein 34-jähriger Dortmunder erlitt dabei leichte Verletzungen.

An einem weiteren Unfall auf der A 2, zwischen Dortmund-Lanstrop und dem Kamener Kreuz, war Sturm Friederike dann aber unschuldig, hier krachten zwei LKW an einem Stauende aufeinander. Verletzt wurde niemand, es kam jedoch zu einer Vollsperrung bis ca. 15.30 Uhr.

Rund 700 Einsätze meldete die Feuerwehr Dortmund vor 14 Stunden, eine abschließende Bilanz gibt es im Laufe des Tages. Derzeit laufen noch immer kleinere Einsätze.

Viele Bahnen fallen nach wie vor aus oder können nur eingeschränkt fahren. Der RE 4 (Aachen – Dortmund) und die Regionalbahnen 43 (Dorsten – Dortmund), 53 (Dortmund – Enschede; Dortmund – Iserlohn) und 57 (Dortmund – Winterberg) fallen aus, ebenso die S4 (Unna – Dortmund). Weitere Ausfälle von Bus und Bahn in Dortmund könnt ihr HIER nachlesen.

Der Dortmunder Zoo und der Westfalenpark bleiben heute geschlossen. Die Stadt Dortmund empfiehlt weiterhin, Parks und Grünanlagen zu meiden. Noch immer können Bäume oder Äste fallen.

Facebookrss