Afrikanischer Einheitstag – Konferenz im Rathaus – Afrikanische Diaspora trifft Vertreter aus Politik und Wirtschaft

0
39
Bereits 2017 fand die Konferenz in Dortmund statt. Bild: AfricanTide
Facebookrss

„Globale Vernetzung & moderne Ökonomie“ lautet das Motto der diesjährigen Konferenz zum Afrikanischen Einheitstag. Vom 24. bis 26. Mai treffen im Dortmunder Rathaus Vertreter der afrikanischen Diaspora-Gemeinden auf Politiker und Botschafter, Unternehmer und Kreative.

Gemeinsam wird in Symposien, Netzwerkveranstaltungen und Workshops an Lösungen für die großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit gearbeitet.

Die Chancen Afrikas stehen dabei ausdrücklich im Vordergrund. Fragen zur Bekämpfung der vielschichtigen Fluchtursachen werden mit ökonomischen Lösungsvorschlägen in den betroffenen Ländern beantwortet. Der Kontinent bietet in wirtschaftlicher Hinsicht viele Möglichkeiten für Afrikaner und Europäer. Vielerorts wächst die Wirtschaft seit Jahren, die Binnennachfrage und die Mittelschicht entwickeln sich stetig weiter. Immer mehr Investoren nutzen die zahlreichen Chancen, die sich auf dem Kontinent bieten.

Hochkarätige Gäste versprechen spannende Gespräche. Die Teilnahme zugesagt haben Günter Nooke, Afrika-Beauftragter der Bundeskanzlerin Angela Merkel, die Botschafter Nigerias und Simbabwes, Vertreter von Handelsverbänden und Kammern und der Dortmunder Stadtdirektor Jörg Stüdemann.

Traditionell dient das Business Lunch am letzten Veranstaltungstag zum intensiven Austausch aller Teilnehmer. Hier werden Kooperationen und gemeinsame Projekte vereinbart.

Ein hochklassiges Kulturprogramm begleitet die Konferenz: Vivian Timothy zeigt eine Auswahl ihrer Werke im Dortmunder Rathaus. Timothy schafft farbgewaltige und metaphorische Werke mit unverkennbar afrikanischem Akzent. Die Künstlerin zeigt afrikanische Lebenswelten zwischen Tradition und Moderne, zwischen Kampf und Triumph, zwischen alter und neuer Heimat.

Der 25. Mai gedenkt jährlich der Gründung der Organisation der Afrikanischen Einheit am 25. Mai 1963 in Addis Abeba durch 30 afrikanische Staaten, die im Jahr 2002 von der Afrikanischen Union abgelöst wurde. Ziel der Organisation für die Afrikanische Einheit war es, die Einheit und Solidarität der afrikanischen Staaten zu fördern und als Stimme des Kontinents zu agieren.

Afrikanischer Einheitstag 2018

Quelle: Stadt Dortmund

 

Facebookrss