Festnahme nach brutalem Raub auf Kiosk – Dortmunder schwer verletzt

1
201
Symbolbild. (tn)
Facebookrss

Und noch ein Raub… Wieder ein Kiosk.

Am gestrigen Sonntagmorgen (21. Januar) überfielen zwei Männer gegen 03.30 Uhr einen Kiosk in der Münsterstraße.

Die Männer forderten Geld. Sie schlugen dem 40-jährigen Kioskbetreiber mehrfach brutal ins Gesicht und setzten Pfefferspray gegen ihr Opfer ein. Der Dortmunder erlitt dabei schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte den Mann ins Krankenhaus.

Die Räuber flüchteten – vermutlich beutelos – in südliche Richtung. Im Rahmen der Fahndung stellten Zivilbeamte zwei Tatverdächtige in der Nähe des Tatorts. Es handelt es sich um zwei 23-jährige Dortmunder.

„Die Männer haben die türkische und ukrainische Staatsbürgerschaft“, ergänzte Pressesprecher Gunnar Wortmann von der Dortmunder Polizei auf Nachfrage.

Die Tatverdächtigen blieben über Nacht im Polizeigewahrsam. Sie werden am heutigen Montag dem Haftrichter vorgeführt.

Am vergangenen Wochenende überfielen Jugendliche einen weiteren Kiosk in der Benninghofer Straße und eine Tankstelle an der Wittbräuker Straße, auch ein Discounter und eine Spielhalle wurden überfallen. insgesamt gab es in Dortmund in den vergangenen drei Tagen fünf Raubüberfälle.

Facebookrss